Jörg Gollasch

Jörg Gollasch studierte von 1989-1996 im Rahmen des Studiengangs Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim Musik. Schon während des Studiums komponierte er für diverse Jazz -, Rock und Klassikensembles und leitete diese auch.

Von 1997-1999 war er Musikalischer Leiter der Baracke am Deutschen Theater Berlin und arbeite mit Thomas Ostermeier bei MESSER IN HENNEN, SHOPPEN UND FICKEN, DISCO PIGS und mehr zusammen.

Als Hauskomponist arbeite er 1999-2002 an der Schaubühne Berlin. In der Zeit setzte er die Zusammenarbeit mit Thomas Ostermeier zum Beispiel an GIER und PERSONENKREIS 3.1 fort.

Seit 2002 ist er als freier Komponist, Arrangeur und Produzent an diversen Theatern im In- und Ausland tätig: Burgtheater Wien, Schauspielhaus Hamburg, Berliner Ensemble, Deutsches Theater Berlin, Kammerspiele München, Residenztheater München, Schauspielhaus Bochum, Kretakör Theater Budapest, Berliner Ensemble und mehr.

Unter anderem hat er mit Regisseuren wie Karin Beier, Claus Peymann, Dieter Giesing, Philip Tiedemann, Tom Kühnel, Thomas Langhoff und Arpad Schilling gearbeitet.

In Bad Hersfeld hörte man seine Musik 2015 in Dieter Wedels Inszenierungen KOMÖDIE DER IRRUNGEN, HEXENJAGD (2016 und 2017) und MARTIN LUTHER-DER ANSCHLAG (2017).

Außerdem komponiert er für Hörspiel und Kurzfilm.

Instrumente: Jazz-, Rock- und Konzertgitarre, Gesang, Computer-Programming und Klavier