J├╝rgen Hartmann

Jürgen Hartmann studierte nach einem Clownsstudium bei Frieder Nögge, an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und war anschließend am Staatstheater Darmstadt engagiert. Für seine Rolle des LILIOM in der Regie von Michael Gruner wurde er 1966 zum Schauspieler des Jahres nominiert. Es folgten mehrjährige Engagements am Nationaltheater Weimar, wo er u.a. TASSO, ÖDIPUS sowie FAUST 1 und FAUST 2 spielte, am Theater Dortmund sowie Gastengagements am Staatstheater Darmstadt, am Theater Basel, an der Oper Dortmund, am Theater Braunschweig, am Stadttheater Bern und an der Staatsoper Stuttgart.

Unter der Intendanz von Anselm Weber war Hartmann 2009/2010 festes Ensemblemitglied am Schauspiel Essen und von 2010-2017 am Schauspielhaus Bochum.

2014/2015 erhielt er eine Nominierung zum besten Schauspieler in NRW. Zudem war er Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum unter der Intendanz von Olaf Kröck 2017-2018 und als Gast beim Pina Bausch Ensemble in Wuppertal zu sehen.

Er unterrichtet an der Folkwang Hochschule und führt Regie.

Hartmann arbeitete mit den Regisseuren Hermann Schmidt Rahmer, Eric de Vroedt, Roger Vontobel, David Bösch, Sebastian Nübling, Nuran David Calis, Tamás Ascher, Christina Paulhofer und Daniela Löffler.

2001 inszenierte er in Dortmund BARTSCH und 2002 MISERY.

Darüber hinaus wirkte er in zahlreichen Film- und Fernseh-Produktionen mit, u.a. in Filmen von Tom Tykwer, Dominik Graf, Matti Geschonnek, Friedemann Fromm und Uli Edel.

Seit 2007 spielt er im TATORT STUTTGART die Rolle des Gerichtsmediziners Dr. Vogt. Gerade war er in der ARD in einer Hauptrolle in dem Fernsehfilm BIG MANNI in der Regie von Nikki Stein zu sehen.