Maximilian Wigger

Maximilian Wigger wurde in Berlin geboren und ausgebildet. Seit Anfang der achtziger Jahre war er auf verschiedenen Bühnen in Deutschland zu sehen, unter anderem in Engagements am Hamburger Thalia Theater, an der Berliner Schaubühne und der Komödie am Kurfürstendamm, am Deutschen Theater Göttingen, am Nationaltheater Mannheim sowie bei den Festspielen in Bad Hersfeld.

Parallel dazu widmete sich Maximilian Wigger immer wieder Film- und Fernsehproduktionen. Er hat unter anderem mit Dominik Graf und Dieter Wedel gearbeitet. Er übernahm Episodenhauptrollen in Produktionen wie KÜSTENWACHE, MEDICOPTER, DIE FALLERS, ABSCHNITT 40, SOKO STUTTGART und wirkte mehrmals bei RITAS WELT und bei ALPHATEAM mit.

Von 2005 bis 2008 war Maximilian Wigger Ensemblemitglied am Saarländischen Staatstheater, seit 2013 gehört er zum Ensemble des Theater Ulm. Dort trat er unter anderem in den vielbeachteten Produktionen DIE GLÄSERNE WAND, OLEANNA, BARTSCH, KINDERMÖRDER und DER GUTE TOD hervor und überzeugte Publikum und Kritik als Wladimir in WARTEN AUF GODOT. In dieser Spielzeit ist er in KÖNIG LEAR, PLATONOW UND DIE VATERLOSEN und MONTY PHYTON'S SPAMALOT zu sehen.

Vor fast dreißig Jahren ist Maximilian Wigger zum ersten Mal bei den Bad Hersfelder Festspielen aufgetreten - seine Mitwirkung bei der Uraufführung von Dieter Wedels MARTIN LUTHER - DER ANSCHLAG als Lucas, Freund von Hans Luder in 2017 war sein viertes Engagement.