Ingrid Steeger

Bundesweite Bekanntheit erreicht Ingrid Steeger durch Michael Pfleghars Kult-TV-Serie KLIMBIM, in der sie das Nummerngirl sowie die schräge Göre Gaby spielt. Die Serie läuft von 1973 bis 1979. Sie wird mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Unter der Regie von Michael Pfleghar dreht Ingrid Steeger auch die erfolgreichen Comedy-Serien ZWEI HIMMLISCHE TÖCHTER (1978) mit Iris Berben und SUSI (1980) mit Peer Augustinski.

In den 70er Jahren spielt sie diverse Rollen in den ZDF-Krimiserien DER KOMMISSAR und DERRICK. Es folgen weitere deutsche Fernseh- sowie und internationale Filmarbeiten; unter anderem mit Franco Nero.

Persönliche Karrierehöhepunkte in den 80er und 90er Jahren sind die Rollen in dem dreiteiligen Fernsehspiel WILDER WESTEN INKLUSIVE (1988) und als Mona in dem TV-Vierteiler DER GROSSE BELLHEIM (1992); beide unter der Regie von Dr. Dieter Wedel.

In den 2000er Jahren spielt Ingrid Steeger Gastrollen in Fernsehserien wie KLINIKUM BERLIN-MITTE, UNSER CHARLY, GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN, BEWEGTE MÄNNER, EDEL & STARCK sowie in DIE ANRHEINER. Zugleich feiert sie Bühnenerfolge in Boulevardtheatern und auf Freilichtbühnen. 2004 geht die Klimbim-Familie in Originalbesetzung noch einmal auf Tournee, die allerdings – bedingt durch den tragischen Tod von Elisabeth Volkmann – 2006 jäh beendet wird.

Heute spielt Ingrid Steeger nach wie vor erfolgreich Theater, gibt höchst unterhaltsame Lesungen und ist gern gesehener Gast in Talk-Shows.

Im Laufe Ihrer Karriere erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen.