Mitrei├čend und ber├╝hrend: A Chorus Line

22.06.2024

„Ich hoff, ich schaff es“ singen sie und weiter „verdammt, ich brauch den Job, ich hoff, ich krieg den Job“ - und schon ist man mitten im Geschehen des Musicals „A Chorus Line“.

Sie tanzen und singen in Auditions und sie hoffen auf das nächste Engagement. Im Leben von Musicaldarstellerinnen und -Darstellern ist es Alltag, oft bitterer Alltag, wenn sie die begehrte Rolle nicht bekommen und am Ende nicht in der Chorus Line tanzen.

Das Publikum erwartet in der Inszenierung der renommierten Regisseurin und Choreographin Melissa King ein mitreißendes, berührendes Stück mit einem brillanten Ensemble.

Das Musical „A Chorus Line“ ist ein tiefer Einblick in der Welt der Musicals. Die Handlung basiert zum größten Teil auf den Lebenserinnerungen der Darsteller der Original-Besetzung, aber auch in die aktuelle Fassung bringen die Tänzerinnen und Tänzer ihre eigenen Erfahrungen auf der Bühne der Stiftsruine ein. Die Sprache der Inszenierung und auch der Songs ist Deutsch, denn Regisseurin Melissa King möchte, dass die Geschichten der Tänzerinnen und Tänzer leicht verstanden werden: „Die Figuren haben wir in vielen Gesprächen mit den Darstellern entwickelt und uns gemeinsam gefragt: Wie komme ich zu dem Punkt, dass ich diese Worte sage.“

Hinter der Bühne allerdings verständigt sich das Ensemble meist auf Englisch, denn die Künstlerinnen und Künstler kommen aus aller Welt. Mehrere Hundert haben sich für das Musical „A Chorus Line“ in Bad Hersfeld beworben. Festspiel-Intendant Joern Hinkel: „In diesem Jahr hatten wir die absurde Situation, dass wir bei den Auditions quasi unser Stück nachgespielt haben. Mehrere Dutzende Darstellerinnen und Darsteller kamen zum Vorsprechen, Vortanzen und Vorsingen. Das Regieteam hat ein wundervolles Ensemble zusammengestellt, dessen Mitglieder aus ganz Europa, aber auch aus Asien und den Vereinigten Staaten nach Bad Hersfeld kommen und in ihren jeweiligen Ländern zu den spannendsten und bekanntesten Musical-Schauspielerinnen und -Schauspielern gehören. Einige sind für uns neue Gesichter, denn entsprechend der Handlung gibt es auch zahlreiche junge Künstler, die zum ersten Mal auf einer so großen Bühne stehen.“

Mit Spannung wurde erwartet, wer den Zach in Melissa Kings Inszenierung von „A Chorus Line“ spielen wird. „Arne Stephan bringt alle Voraussetzungen mit“, so Intendant Joern Hinkel. Arne Stephan ist nicht nur ein hervorragender Musical-Darsteller, sondern hat große Erfahrung als Schauspieler auf der Bühne und vor der Kamera. Anders als in dem Film-Klassiker mit Michael Douglas als berüchtigter Star-Choreograf wird in der Musical-Fassung auch zu sehen sein, dass Zach früher einmal als Tänzer aufgetreten ist.

Arne Stephan übernahm zuletzt in der Uraufführung “Der Diamantenherzog” am Staatstheater Braunschweig mit den Echopreisträgern “Jazzkantine” die Titelrolle und erhielt dafür überregional zahlreiche positive Kritiken. Er tourte mit „Sugar“, der Musicalversion des legendären Marilyn Monroe Films „Manche mögen´s heiß“, durch Europa. Hier spielte er die Rolle Joe/Josephine, die 1958 im Film von Toni Curtis verkörpert wurde. Seine künstlerische Vielseitigkeit stellte er in Schauspielen wie „Die Kameliendame", "Ein Sommernachtstraum" oder "Das Tagebuch der Anne Frank“ unter Beweis. In Musicals wie „Cats", „Fame" oder der "West Side Story" überzeugte er die Zuschauer ebenfalls.

Einem breiten Publikum ist Arne Stephan auch aus TV-Formaten wie „In aller Freundschaft“, „Familie Dr. Kleist“, "Tierärztin Dr. Mertens“ und andere bekannt.

Arne Stephan ist übrigens nach 22 Jahren wieder in der Stiftsruine zu Gast. Sein erstes Engagement in Bad Hersfeld hatte er 2002 in dem Musical „Jesus Christ Superstar“. 

Diese Künstler sind außerdem in „A Chorus Line“ in Bad Hersfeld zu sehen: William Briscoe-Peake (Richie), Alan Byland (Larry, Assistent), Anneke Brunekreeft (Judy), Pascal Cremer (Bobby), Thiago Fayad (Greg), Rhys George (Don), Olivia Grassner (Sheila), Julia-Elena Heinrich (Kelly), Maria Joachimstaller (Kristine), Lavinia Kastamoniti (Vicky), Katrin Merkl (Tricia), Clara Mills-Karzel (Val), Myrthes Monteiro (Diana), Emma Kate Nelson (Cassie), Kelly Panier (Maggie), Kevin Reichmann (Paul),Alessandro Ripamonti (Mark), Stefan Schmitz (Frank), Anton Schweizer (Tom), Grace Simmons (Lois), Benjamin Sommerfeld (Al), Tobias Stemmer (Roy), Samantha Turton (Bebe), Johan Vandamme (Mike) und Vivian Wang (Connie).