Nachrichtenarchiv

Thomas Borchert am Sonntag in der Stiftsruine

29.07.2020

Die Zeit ohne Musicals ist endlich vorbei und ein weiterer Musicalstar tritt in der Stiftsruine auf: Thomas Borchert spielt NOVECENTO – DIE LEGENDE VOM OZEANPIANISTEN am Sonntag, den 9. August um 20:30 Uhr.

Auf einem Ozeandampfer wird im Jahr 1900 ein ausgesetztes Baby gefunden, dem die Matrosen den Namen seines Geburtsjahres geben: Novecento. Er wird auf diesem Schiff zum sagenhaften Ozeanpianisten, zu einer lebenden Legende. „88 Tasten. Sie sind nicht unendlich. Du bist unendlich. Und in diesen Tasten ist die Musik unendlich, die Du machen kannst!“
Mit seinem genialen Klavierspiel zwischen Jazz, Ragtime und Folk wird Novecento weltberühmt, sogar der amerikanische Pianist Jelly Roll Morton fordert ihn zu einem Klavier-Duell heraus – Novecento siegt, doch sein schwimmendes Zuhause will er trotz seines Ruhms nicht verlassen. Nach dem Zweiten Weltkrieg soll das Schiff Virginian dann aber gesprengt werden, doch Novecento weigert sich immer noch, seine kleine „Welt“ zu verlassen und möchte lieber mit ihr untergehen…

Der musikalische Monolog wurde 1994 vom italienischen Schriftsteller Alessandro Baricco geschrieben und nun von Martin Maria Blau neu inszeniert. Das Stück handelt vom fiktiven, beispiellos virtuosen Pianisten Novecento und zählt zu den erfolgreichsten postmodernen Theaterwerken aus Italien. In dem Monolog erzählt Novecentos Freund Tim dessen Leben und der alleine handelnde Thomas Borchert übernimmt nicht nur die Rollen sämtlicher Personen, sondern bereichert das Stück zudem mit eigens dafür komponierten Klavierstücken und Improvisationen.

Der vielseitige Musicalstar
Thomas Borchert gehört seit fast drei Jahrzehnten zu den Top Stars der deutschsprachigen Musicalszene und spielte unzählige Hauptrollen in ganz Europa, u.a. Jean Valjean in LES MISÉRABLES, die Titelrollen in JEKYLL & HYDE und DAS PHANTOM DER OPER und Graf von Krolock in TANZ DER VAMPIRE. DER GRAF VON MONTE CHRISTO schrieb Broadway-Komponist Frank Wildhorn sogar eigens für Borchert. Als Übersetzer und Darsteller brachte er das Zwei-Personen-Musical DIE STORY MEINES LEBENS am Stadttheater Fürth zur deutschen Erstaufführung. Den Schauspiel-Monolog NOVECENTO - Die Legende vom Ozeanpianisten produzierte und spielte Borchert an den Hamburger Kammerspielen. Des weiteren übersetzte er die Wildhorn-Musicals MITSUKO und CARMEN und konzipierte die Show ROCK IT! für die Vereinigten Bühnen Wien. Als Singer/Songwriter entstanden bereits fünf Solo-Alben. Für MEHR ALS JEDES WORT wurde er 2001 mit dem „Preis der deutschen Songpoeten" ausgezeichnet. Seine aktuelle CD heißt MIDLIFE. Mit NOVECENTO und den Soloprogrammen BORCHERT BEFLÜGELT und BEFLÜGELTE WEIHNACHTEN gibt er regelmäßig Gastspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz..

Hinweise für die Besucher

Wir bitten unsere Gäste, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten und einzuhalten. Dem Einlasspersonal ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten. Über mögliche Vorstellungsänderungen informieren Sie sich bitte kurzfristig über unsere Homepage. Bitte bringen Sie Ihren Mundschutz mit. Sie helfen uns, wenn Sie den Kontaktzettel von unserer Homepage www.bad-hersfelder-festspiele.de herunterladen und ausgefüllt mitbringen.

Nicht alle Aufführungsorte sind barrierefrei. Bitte erfragen Sie Details beim Ticket-Service.

 

Jetzt mehr erfahren


NIEMANDSLAND mit Rudolf Krause, Matthias Eberle und Günter Alt

03.08.2020

Auch das vierte und vorletzte Wochenende von EIN ANDERER SOMMER in Bad Hersfeld bietet wieder viele Höhepunkte, bekannte Schauspieler und einmalige Erlebnisse.

Gleich am Freitag werden die Zuschauer Teil einer ganz ungewöhnlichen und spannenden Inszenierung von Intendant Joern Hinkel. Mit einer Theaterexpedition gehen sie mit den Schauspielern an unbekannte Orte im Stiftsbezirk und ins NIEMANDSLAND.

In diesem NIEMANDSLAND ist ein geheimnisvoller Gegenstand durch das Dach einer Kirche vom Himmel gefallen. Das Gebäude ist eingefallen und keiner, der sich in die Nähe des Gegenstandes gewagt hat, ist je wieder zurückgekommen. Ist der Gegenstand verseucht? Ist er das Zeichen eines überirdischen Wesens?

Die Zuschauer werden (mit Taschenlampen ausgestattet) von einem Wanderer (Matthias Eberle), der illegal Führungen verkauft, in die verbotene Zone geführt. Ein Schriftsteller (Rudolf Krause) und ein Professor (Günter Alt) nehmen ebenfalls an der Führung teil und verwickeln den Wanderer in Gespräche über Fakten und Verschwörungstheorien...

Am Freitag, den 7. und Samstag, den 8. August kann man jeweils um 23:00 Uhr an dieser Expedition teilnehmen!

Treffpunkt für alle Teilnehmer ist die Abendkasse an der Stiftsruine.

Diese Vorstellungen werden von summacom, Bad Hersfeld unterstützt.

(Im Bild: Rudolf Krause im Sommer 2017 zum Probenbeginn MARTIN LUTHER - DER ANSCHLAG)

Jetzt mehr erfahren


Das vierte Wochenende mit Ralf Bauer

04.08.2020

Ann-Cathrin Sudhoff, Daniela Ziegler, Helmut Baumann, Cusch Jung, Rudolf Krause, Günter Alt und vielen anderen ...

Auch das vierte und vorletzte Wochenende von EIN ANDERER SOMMER in Bad Hersfeld bietet wieder viele Höhepunkte, bekannte Schauspieler und einmalige Erlebnisse.

Gleich am Freitag, 7.August 2020, werden die Zuschauer Teil einer ganz ungewöhnlichen und spannenden Inszenierung von Intendant Joern Hinkel. Mit einer Theaterexpedition gehen sie mit den Schauspielern an unbekannte Orte im Stiftsbezirk und ins NIEMANDSLAND. In diesem NIEMANDSLAND ist ein geheimnisvoller Gegenstand durch das Dach einer Kirche vom Himmel gefallen. Das Gebäude ist eingefallen und keiner, der sich in die Nähe des Gegenstandes gewagt hat, ist je wieder zurückgekommen. Ist der Gegenstand verseucht? Ist er das Zeichen eines überirdischen Wesens? Die Zuschauer werden (mit Taschenlampen ausgestattet) von einem Wanderer (Matthias Eberle), der illegal Führungen verkauft, in die verbotene Zone geführt. Ein Schriftsteller (Rudolf Krause) und ein Professor (Günter Alt) nehmen ebenfalls an der Führung teil und verwickeln den Wanderer in Gespräche über Fakten und Verschwörungstheorien ... Am Freitag, den 7. und Samstag, den 8. August kann man jeweils um 23:00 Uhr an dieser Expedition teilnehmen! (Diese Vorstellungen werden von summacom, Bad Hersfeld unterstützt).

ALLES HALB SO SCHLIMM – Alt sein für Anfänger ist das Programm überschrieben, das Daniela Ziegler und Helmut Baumann am Freitag, 7. August, ab 20 Uhr in der Stiftsruine gestalten werden. Ein Mann und eine Frau sehen sich nach Jahrzehnten wieder, erkennbar gealtert. Mit Witz, Lebenserfahrung und sehr viel Klasse bringt das Schauspieler-Duo das Thema des Seniorendaseins ins Rampenlicht – amüsant, heiter, ironisch und zugleich sehr berührend. Trotz Sentimentalitäten und der Einsamkeit ist die Erkenntnis des Programms unverkennbar optimistisch: Alles halb so schlimm! (Diese Vorstellungen werden von summacom, Bad Hersfeld unterstützt).

Ein Märchen mit knallbunter Musik ist DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN von Igor Strawinsky und C. F. Ramuz am Samstag, den 08. August, um 20.30 Uhr in der Siftsruine. Ein armer Soldat ist auf dem Heimweg zu seiner Mutter. Außer einer Violine, die er wunderbar spielt, hat er fast nichts. Dann begegnet ihm der Teufel und macht ihm ein verlockendes Angebot. Braucht man Reichtum oder doch besser Kunst? Wie ist es mit der Liebe? Wann sind die Grenzen des Glücks erreicht? Die Geschichte wird von Musik, die inspiriert durch Jahrmarktsmusik und Jazz vom Marsch über den Tango und Walzer bis zum Ragtime reicht, begleitet. Es spielen: Karla Sengteller (Teufel), Hardy Punzel (Soldat), Cusch Jung (Vorleser) und Lara Nöding (Pimzessin) mit einem Orchester unter der musikalischen Leitung von Sebastian Bethge. Regie führt Bettina Wilts. (Diese Veranstaltung wird durch LIBRI und Books on Demand unterstützt).

Am Samstag, 08. August und am Sonntag, 09. August 2020, jeweils um 16.00 Uhr, treten Ralf Bauer und Ann-Cathrin Sudhoff mit GUT GEGEN NORDWIND von Daniel Glattauer in der Stiftsruine auf. Eine fehlgeleitete Mail sorgt für Chaos im Leben von Kommunikations-wissenschaftler Leo und der verheirateten Homepageexpertin Emmi. Aus Höflichkeit antwortet Leo auf die irrtümlich versendeten Mails von Emmi. Aus einer anfänglichen Brieffreundschaft per elektronischer Post entwickelt sich bald mehr und die beiden verlieben sich in einander… (Diese Vorstellungen werden von RhönSprudel unterstützt).

Den Musicalstar Thomas Borchert begeisterte in Bad Hersfeld 2015 in KISS ME KATE. Er bringt uns die Legende vom Meisterpianisten NOVECENTO (Stiftsruine/ Sonntag. 9. August/ 20 Uhr) mit viel Musik nah: Auf einem Ozeandampfer wird im Jahr 1900 ein ausgesetztes Baby gefunden, dem die Matrosen den Namen seines Geburtsjahres geben: Novecento. Er wird auf diesem Schiff zum sagenhaften Ozeanpianisten, der mit seinem genialen Klavierspiel zwischen Jazz, Ragtime und Folk weltberühmt wird. Doch sein schwimmendes Zuhause will er trotz seines Ruhms nicht verlassen, nicht einmal, als das Schiff gesprengt werden soll … (Diese Vorstellung wird von K+S unterstützt).

Ausnahmsweise beginnt das vierte Wochenende von EIN ANDERER SOMMER in der Stiftstruine schon am Donnerstagabend. NIPPLEJESUS von Nick Hornby mit Andrés Mendez in der Regie von Bettina Wilts war im letzten Jahr ein großartiger Erfolg. Am Donnerstag, den 6. August um 20.00 Uhr, kann man es noch einmal in der Krypta der Stiftsruine sehen. Dave ist Wärter in einem Museum. Er bewacht ein sehr kontroverses Kunstwerk mit dem Titel NIPPLEJESUS. Die ganze Stadt, und auch Dave, sind geschockt. Ist es nun Blasphemie oder Kunst? Dave lernt die Künstlerin kennen und beginnt, über Kunst nachzudenken. Und er, der mit Kunst bislang so gar nichts am Hut hatte, verteidigt „sein“ Kunstwerk gegen empörte Besucher, Spinner und Saboteure.

Ein Ort zum Verweilen ist der HAIN DER GESCHICHTE des Theaters ANU im Stiftspark, der bis 16. August jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet ist. Soundinstallationen erzählen Geschichten aus aller Welt und der Bildhauer Gernot Ehrsam wird vor Ort an seinen Werken aus Holz arbeiten, die den Park immer mehr bevölkern. (Diese Veranstaltung wird von AMAZON präsentiert).

Geflügelte Wesen werden am Samstag, 8. August, ab 11 Uhr auf Dächern und Balkonen an der Stadtkirche, der City Galerie und am Markt von Bad Hersfeld auf Einladung der Stadt auftauchen. ENGEL ÜBER BAD HERSFELD ist eine Performance des Theaters ANU mit Gedichten, Geschichten und kuriosen Engelwundern. Mal segelt ein Brief zu den Menschen hinunter, mal wird ein Körbchen mit Engelweisheiten heruntergelassen, und am Boden sieht man kuriose Engelfunde.
DIE GESCHICHTENAPOTHEKE ist eine weitere Aktion des Theaters ANU und der Stadt Bad Hersfeld in der City Galerie. Die nächsten Termine: Donnerstag, 6. Aug von 16 bis 18 Uhr und Freitag, 7. August, von 12 bis 14 Uhr.
Als Walking-Acts werden am kommenden Wochenende DIE DREI SCHNITTCHEN unterwegs sein.

In der Sir-Henry.Galerie in der Homberger Straße 53 liest am Sonntag, den 9. August ab 15:30 Uhr der Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, Joern Hinkel. Die Galerie liegt inmitten einer farbenprächtigen Blumen-Oase. Die Gäste können den Besuch der Sommerausstellung mit Landschafts-Gemälden von Gabriele Schäfer nicht nur mit der Lesung, sondern auch mit einem herrlichen Gartenspaziergang verbinden und sich zwischen Schmetterlingen, duftenden Stauden- und Rosenrabatten und dem farbenprächtigen Obst- und Gemüsegarten verzaubern lassen. SOMMER, SONNE, SCHMETTERLINGE in der GALERIE IM GRÜNEN ist von 15 – 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

In der Evangelischen Stadtkirche findet jeden Freitag um 19:30 Uhr ein Konzert des BAD HERSFELDER ORGELSOMMERS statt: Am 07. August mit Dan Zerfaß (Dom zu Worms).

Am Freitag, den 07. August um 19 Uhr und um 21 Uhr, ist das KIECK-Theater Weimar mit MÄNNER, FRAUEN UND ANDERE KATASTROPHEN im buchcafé zu Gast. Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen. Dass sie es trotzdem immer wieder versuchen, gibt dem Leben die Würze und dem neuen Programm des KIECK-Theaters den Inhalt. Es erwartet Sie ein humorvoller Abend, in denen die beiden Akteure - Cornelia Thiele und Thomas Kieck - ihre Geschichten mit Schauspiel, Pantomime und Musik verbinden.
Das buchcafé bietet auch Konzerte an – an einem ganz ungewöhnlichen Ort: Wie wär’s mit dem Parkhaus Altstadt? Am Samstag, 8. August, um 19:00 Uhr wird die MICHÉL VON WUSSOW & BAND dort auftreten.

Der Arbeitskreis für Musik lädt wieder am Samstag, den 8. August um 18:00 Uhr, ins Johann-Sebastian-Bach-Haus in der Nachtigallenstraße zu DIE STILLE UM BEETHOVEN von und mit Helgo Hahn ein. Wolfgang Möller spielt Klavier. Der LIEDERABEND DER EPOCHEN steht dann am Sonntag, den 9. August um 18 Uhr, auf dem Programm. Vier Sänger der Musikhochschule der Stadt Halle unter der Leitung von Michael Stolle geben einen gesanglichen Querschnitt durch das Liedgut der Klassik und Romantik.

Der Jazz-Frühschoppen der Stadt Bad Hersfeld auf dem Linggplatz wird am Sonntag, den 9, August ab 11 Uhr, von den GOLD MINERS (Acoustic Rock, Dylan, Beatles, Simon & Garfunkel u.a.) gestaltet.

Hinweise für die Besucher

Wir bitten unsere Gäste, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten und einzuhalten. Dem Einlasspersonal ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten. Über mögliche Vorstellungsänderungen informieren Sie sich bitte kurzfristig über unsere Homepage. Bitte bringen Sie Ihren Mundschutz mit. Sie helfen uns, wenn Sie den Kontaktzettel von unserer Homepage www.bad-hersfelder-festspiele.de herunterladen und ausgefüllt mitbringen.

Nicht alle Aufführungsorte sind barrierefrei. Bitte erfragen Sie Details beim Ticket-Service.

Karten für die Veranstaltungen im und vom buchcafé erhalten Sie
in der Hoehlschen Buchhandlung/ Filiale: Weinstraße
Telefon 06621 14773
www.hoehlsche-buchhandlung.buchhandlung.de

Jetzt mehr erfahren


Premiere: Bettina Mönch und Armin Kahl in DIE LETZTEN FÜNF JAHRE

31.07.2020

Bettina Mönch, zuletzt haben wir sie in HAIR in der Stiftsruine gesehen, wird mit Armin Kahl (z.B. TARZAN oder Ludwig in ELISABETH in Stuttgart) ein Kammermusical mit Musik und Texten von Jason Robert Brown zur Musik einer Live-Band in der Stiftsruine spielen.

DIE LETZTEN FÜNF JAHRE ist die Geschichte einer Liebe. Cathy und Jamie erinnern sich, wie sie sich verliebt, geheiratet und wieder verloren haben.

Er erzählt seine Erlebnisse vom ersten Kennenlernen an, während sie ihre gemeinsamen fünf Jahre rückwärts Revue passieren lässt. Die Handlung wird durch vierzehn Lieder transportiert.

Eines der bezauberndsten und originellsten Kammermusicals der letzten Jahre! Inszenierung, Bühne und Kostüme: Gil Mehmert, Musikalische Leitung: Christoph Wohlleben.

Die Premiere findet am Freitag, dem 31. Juli statt, weitere Aufführungen am Samstag, 1. August und Sonntag 2. August, jeweils um 20:30 Uhr.

Die Band:
Christoph Wohlleben, Musikalische Leitung und Klavier
Takashi Bernhöft, Violine,
Pirkko Langer , Cello
Kate Green, Cello,
Rüdiger Nass, Gitarre,
Alex Uhl, Bass

Hinweise für die Besucher
Wir bitten unsere Gäste, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten und einzuhalten. Dem Einlasspersonal ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten. Über mögliche Vorstellungsänderungen informieren Sie sich bitte kurzfristig über unsere Homepage. Bitte bringen Sie Ihren Mundschutz mit. Sie helfen uns, wenn Sie den Kontaktzettel von unserer Homepage www.bad-hersfelder-festspiele.de herunterladen und ausgefüllt mitbringen.

Nicht alle Aufführungsorte sind barrierefrei. Bitte erfragen Sie Details beim Ticket-Service.

 

Jetzt mehr erfahren


Eintritt frei: Live-Cooking, Theaterfundus-Verkauf und vieles mehr

31.07.2020

Die Schauspielerin Bettina Hauenschild (z.B. SHAKESPEARE IN LOVE oder HEXENJAGD in der Stiftsruine) ist auch Heilpraktikerin und schreibt Bücher. DIE MAGISCHE HEILKÜCHE ist ihr Thema, das sie nicht nur in einer Lesung, sondern in einem Live Cooking am Samstag, den 1. August um 18 Uhr im Stiftspark vorstellt. Sie wird Zucchini mit Zitrone und Minze zubereiten.

Am Sonntag, den 2. August, findet von 15.00 bis 18.00 Uhr der Theaterfundus-Trödelverkauf in der Stiftsruine statt. Requisiten, Kostüme und Bühnenbildeinzelteile aus den Theateraufführungen der Bad Hersfelder Festspiele der vergangenen Jahrzehnte stehen zum Verkauf.

In der Evangelischen Stadtkirche wird wieder am Freitag um 19:30 Uhr das Konzert des BAD HERSFELDER ORGELSOMMERS stattfinden: am 31. Juli mit Fabian Wöhrle (Ludwigsburg).

Auf dem Linggplatz spielt um 11 Uhr am kommenden Sonntag das JAN LULEY TRIO & CLEO (Swing, Blues, New Orleans Music, Gospel) ab 11 Uhr.

Ein Ort zum Verweilen wird der HAIN DER GESCHICHTE des Theaters ANU, der ab Montag (3. bis zum 16. August) jeweils ab 10 Uhr im Stiftspark geöffnet ist. Was können uns die Bäume sagen? Soundinstallationen erzählen Geschichten aus aller Welt und während der Öffnungszeiten entstehen große Figuren aus Holz, die den Park immer mehr bevölkern. (Der Geschichtenhain wird von AMAZON unterstützt).

Hinweise für die Besucher

Wir bitten unsere Gäste, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten und einzuhalten. Dem Einlasspersonal ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten. Über mögliche Vorstellungsänderungen informieren Sie sich bitte kurzfristig über unsere Homepage. Bitte bringen Sie Ihren Mundschutz mit. Sie helfen uns, wenn Sie den Kontaktzettel von unserer Homepage www.bad-hersfelder-festspiele.de herunterladen und ausgefüllt mitbringen.

Nicht alle Aufführungsorte sind barrierefrei. Bitte erfragen Sie Details beim Ticket-Service.

Jetzt mehr erfahren


Theater ANU mit neuen Geschichten

31.07.2020


YGGDRASIL

Geschichten aus der Edda

Premiere: 31. 07. 2020, 22 Uhr, Stiftspark

„Eine Esche weiß ich, sie heißt Yggdrasil, ein hoher Baum, überschüttet mit glänzendem Nass;
von dort kommt der Tau, der in den Tälern niederfällt, immergrün steht sie über dem Urbrunnen;
von dort kommen Frauen, vielwissende Nornen aus dem Born, der unterm Baume liegt.“
Die Nordische Sagenwelt ist bild- und sprachgewaltig, ihre Figuren Odin, Thor und Loki sind die Spielmacher in einer Geschichte von der Entstehung der Welt bis zu ihrem Untergang, erzählt aus der Perspektive der Seherinnen, der Nornen, die die Schicksalsfäden in der Hand halten. 
Was passiert, wenn sie sie loslassen? Das Gleichgewicht der Götterwelt gestört ist? Die Verbundenheit zur mythischen Welt nicht mehr existiert? Witz, Heldentum und Abenteuer treffen auf Dystopie und Apokalypse.
Theater ANU erschafft für Bad Hersfeld eine Inszenierung mit drei Erzählerinnen und Livemusik, die zum größten Teil auf den Bäumen im Stiftspark gespielt wird.

Regie: Bille Behr | Text: Übersetzungen der EDDA nach Stefan Behr, Neil Gaiman, Felix Genzmer, Wilhelm Jordan, Arnulf Krause, Karl Simrock | Szenografie: Martin Thoms | Skulpturen: Gernot Ehrsam | Technik: Rebecca Dirler

Mit: 
Skuld / Lokis Kinder / Balders Tod: Bärbel Aschenberg 
Werdandi, Die Schätze der Götter, Freyjas Hochzeit: Johanna Malchow
Urd, Der Baumeister, Der Dichtermet: Kathleen Rappolt
Cello: Nikolaus Herdieckerhoff
Tickets
Normalpreis: 25.- EUR
ermäßigt: 18.- EUR

Spieldauer
ca. 85 Minuten

Der Geschichtenhain

Der Stiftspark wird zum Geschichtenhain: Genießen Sie den Anderen Sommer unter Bäumen und lauschen Sie einer Soundinstallation aus Geschichten und Gedichten aus aller Welt. Was können uns die Bäume über uns Menschen erzählen? Während der Öffnungszeiten entstehen – inspiriert von Klang und Wort – große Figuren aus Holz, die den Park während des Festivals immer mehr bevölkern.

Öffnungszeiten:
ab Mo, 3. August: Im Zeitraum 10-18 Uhr ist die Soundinstallation zu erleben, der Bildhauer Gernot Ehrsam wird vor Ort an seinen Werken arbeiten und sich vom Stiftspark, der Ruine, den Menschen und verborgenen Gedichten inspirieren lassen… Seine Werke können auch erworben werden.

Szenografie: Martin Thoms, Gernot Ehrsam (Bildhauer)
Soundinstallation: Bille Behr, Johannes Gärtner

 

Jetzt mehr erfahren


Das dritte Wochenende: Ein Kammermusical und vieles mehr ...

29.07.2020

Darauf freuen sich nicht nur die Fans seit Wochen: Endlich wieder ein Musical in der Stiftsruine! In Corona-Zeiten nicht ganz so groß, wie gewohnt, aber mindestens genauso gut!

Musicalstar Bettina Mönch, zuletzt haben wir sie in HAIR in der Stiftsruine gesehen, wird mit Armin Kahl (z.B. TARZAN oder Ludwig in ELISABETH in Stuttgart) ein Kammermusical mit Musik und Texte von Jason Robert Brown zur Musik einer Live-Band in der Stiftsruine spielen. DIE LETZTEN FÜNF JAHRE ist die Geschichte einer Liebe. Cathy und Jamie erinnern sich, wie sie sich verliebt, geheiratet und wieder verloren haben. – Er erzählt seine Erlebnisse vom ersten Kennenlernen an, während sie ihre gemeinsamen fünf Jahre rückwärts Revue passieren lässt. Die Handlung wird durch vierzehn Lieder transportiert. Eines der bezauberndsten und originellsten Kammermusicals der letzten Jahre!
Inszenierung: Gil Mehmert, Musikalische Leitung und am Klavier: Christoph Wohlleben. Die Premiere findet am Freitag, dem 31. Juli statt, weitere Aufführungen am Samstag, 1. August und Sonntag 2. August, jeweils um 20:30 Uhr. (Diese Vorstellungen fördern die Stadtwerke Bad Hersfeld).

GESCHICHTEN AUS DER GRUFT kann man in der Nacht von Freitag auf Samstag zur Geisterstunde in der Krypta der Stiftsruine bei Kerzenschein hören. Bettina Wilts und Joern Hinkel präsentieren Texte von E.T.A. Hoffmann, Edgar Allen Poe oder Eberhardt Alexander-Burgh. Mit Musik und Geräuschen von Matthias Trippner untermalt, sorgen sie für geist-volle Schauer. (Diese Veranstaltung findet mit Unterstützung der Stadtwerke Bad Hersfeld statt).

Geschichten aus der Edda – das ist das nächste Thema des Theaters ANU im Stiftspark – für diesen ANDEREN SOMMER entwickelt. Am Freitag, den 31. Juli (22 Uhr), am Samstag, den 1. August (15 und 22 Uhr) und am Sonntag, den 2. August (15 Uhr), steht YGGDRASIL auf dem Programm. Die Figuren der nordischen Sagenwelt sind die Spielmacher in einer Geschichte von der Entstehung der Welt bis zu ihrem Untergang. Theater ANU schafft für Bad Hersfeld eine Inszenierung mit Erzählern und Live-Musik, die auf den Bäumen im Stiftspark gespielt wird. (Diese Veranstaltung findet mit Unterstützung von AMAZON statt).

Die Schauspielerin Bettina Hauenschild (z.B. SHAKESPEARE IN LOVE oder HEXENJAGD in der Stiftsruine) ist auch Heilpraktikerin und schreibt Bücher. DIE MAGISCHE HEILKÜCHE ist ihr Thema, das sie nicht nur in einer Lesung, sondern in einem Live Cooking am Samstag, den 1. August um 18 Uhr im Stiftspark vorstellt.

Die NACHTEULEN treffen sich in der Nacht von Samstag (1. August) auf Sonntag (2. August) um Mitternacht in der Stiftsruine. Dominic Mäcke begrüßt diesmal den Schauspieler und TATORT-Star Richy Müller! In Bad Hersfeld hat er erfolgreich in HEXENJAGD in der Stiftsruine gespielt. Für alle NACHTEULEN wird Günter Alt wieder singen, am Flügel begleitet ihn Ruben Philipp. (Diese NACHTEULEN finden mit Unterstützung vom Autohaus Schade statt).

DIE NACHTIGALL ist Erzähltheater frei nach Hans Christian Andersen mit Kathleen Rappolt (im Bild) am Sonntag, den 2. August, um 11.00 Uhr im Stiftpark. Eine poetische Geschichte erzählt mit Scherenschnittbildern im Kamishibai, einem Wechselrahmen mit Flügeltüren, der oben geöffnet ist. Zwischen den Leisten bietet er so viel Platz, dass mehrere Bilder als Stapel hinein gestellt werden können. Die Bilder werden nacheinander herausgezogen, und die Geschichte wird dazu erzählt. Für alle ab 4 Jahren.

Am Sonntag, den 2. August, findet von 15.00 bis 18.00 Uhr der Theaterfundus-Trödelverkauf in der Stiftsruine statt. Requisiten, Kostüme und Bühnenbildeinzelteile aus den Theateraufführungen der Bad Hersfelder Festspiele der vergangenen Jahrzehnte stehen zum Verkauf und Matthias Trippner macht Musik.

In der Evangelischen Stadtkirche wird wieder am Freitag um 19:30 Uhr das Konzert des BAD HERSFELDER ORGELSOMMERS stattfinden: am 31. Juli mit Fabian Wöhrle (Ludwigsburg).

Am Samstag, dem 1. August, gibt es eine besondere Führung mit musikalischer Begleitung mit Klezmer-Stücken zu Erinnerungsorten, den HERSFELDER STOLPERSTEINEN. Treffpunkt ist um 11 Uhr Badestube/ Ecke Breitenstrasse.

Zu CURRY & COMEDY lädt die Jugendherberge Bad Hersfeld am Samstag (1. August/ 16:00 und 19:30 Uhr) in ihren Garten ein. Drei Komiker treten im schnellen Wechsel auf: Jeder auf seine Weise, neu und originell. Hier trifft die kampferprobte Abräumernummer auf experimentelle Performance, feinsinniger Humor auf Schenkelklopfer, Wortwitz auf Kalauer.

Der Arbeitskreis für Musik und der Chorverein Bad Hersfeld präsentiert im Johann-Sebastian-Bach-Haus in der Nachtigallenstraße am 1. August um 18 Uhr Wolfgang Möller am Klavier mit Helgo Hahn, der aus DAS HEXENLIED liest.
.
Auf dem Linggplatz spielt um 11 Uhr am kommenden Sonntag das JAN LULEY TRIO & CLEO (Swing, Blues, New Orleans Music, Gospel) ab 11 Uhr.

Ab 16 Uhr dann das Sommersonntagnachmittagsjazzkonzert der Initiative Jazz & more im Kurpark mit Matthias Schubert, Saxophon und Jörg Fischer, Schlagzeug.

Ein Ort zum Verweilen wird der HAIN DER GESCHICHTE des Theaters ANU, der von Montag, den 3. bis zum 16. August jeweils ab 10 Uhr im Stiftspark geöffnet ist. Was können uns die Bäume sagen? Soundinstallationen erzählen Geschichten aus aller Welt und während der Öffnungszeiten entstehen große Figuren aus Holz, die den Park immer mehr bevölkern. Der Eintritt ist frei. (Der Geschichtenhain wird von AMAZON unterstützt).

Hinweise für die Besucher

Wir bitten unsere Gäste, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten und einzuhalten. Dem Einlasspersonal ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten. Über mögliche Vorstellungsänderungen informieren Sie sich bitte kurzfristig über unsere Homepage. Bitte bringen Sie Ihren Mundschutz mit. Sie helfen uns, wenn Sie den Kontaktzettel von unserer Homepage www.bad-hersfelder-festspiele.de herunterladen und ausgefüllt mitbringen.

Nicht alle Aufführungsorte sind barrierefrei. Bitte erfragen Sie Details beim Ticket-Service.

Jetzt mehr erfahren


WO DIE WILDEN KERLE WOHNEN

21.07.2020

ist die Geschichte von Max, der mit einem Boot zur Insel der wilden Kerle segelt, sie mit nur einem Zaubertrick zähmt und so zu ihrem König wird. Leise und laute Töne erzählen von Mut und Wut, vom Unfug treiben und von der Kraft der Phantasie.

„Max im Wolfspelz“, der sich nicht von seiner Mutter ins Bett schicken lassen will und seine eigene Traumwelt erschafft ist ein Kind, wie es sein sollte: neugierig, mutig und kreativ. Er träumt sich in die Welt der wilden Kerle, die er zähmt, indem er sie anstarrt, "ohne ein einziges Mal zu zwinkern". Dafür nennen sie ihn „den wildesten Kerl von allen“ und machen ihn zu ihrem König. Und er nutzt seine Herrschaft nur für eine einzige, phantastische Sache: Krach zu machen.

Die Koproduktion von Theater fensterzurstadt und dem Figurentheater Neumond ist ein Experiment auf der Grenze zwischen Figurenspiel und Schauspiel, das von viel Musik getragen und vorangetrieben wird. Zusammen mit der Regisseurin Ruth Rutkowski bilden der Gitarrist und Figurenspieler Christian Kruse und der Schauspieler Carsten Hentrich das Produktionsteam.

Mit ihrer Inszenierung wollen sie Maurice Sendak und seiner Hauptfigur folgen, die Zuschauer mit auf eine Reise nehmen, die wild ist und Spaß macht und ermutigt, unbeirrt auf das zu blicken, was Angst macht. Für alle Wilden ab 4 am Sonntag, den 26. Juli um 15 Uhr in der Stiftsruine.

Jetzt mehr erfahren


JULES VERNES SCHÖNE NEUE WELTEN - ZU DEN STERNEN

22.07.2020

feiert am Freitag Premiere! Festspiel-Intendant Joern Hinkel bringt gemeinsam mit Stefan Behr (Theater ANU) ein Programm nach Werken des legendären Science-Fiction-Autors auf die Bühne.

Aus Ausschnitten der Romane PARIS IM 20. JAHRHUNDERT, REISE ZUM MOND, REISE UM DEN MOND und der Erzählung EIN DRAMA IN DEN LÜFTEN (erschienen zwischen 1837 und 1869) entstehen Szenen, die die Zuschauer mit in die Vorstellungen des Autors von der Zukunft nehmen.

Eine Stadt auf dem Meeresgrund oder auf einer künstlichen Insel, unter der Erde oder auf dem Mond, Automobile, die mit Wasserstoff betrieben werden, Unterwasserboote, Raketen, die bis zum Mond geschossen werden, verschwinden und wieder auftauchen, Häuser mit mehr als 50 Etagen oder mehr als 10 Untergeschossen, Maschinen, die rechnen können aber auch eine Liebesgeschichte - Jules Vernes außergewöhnliche Ideen und Texte sind die Basis für diese Reise zu den Sternen, ins All, in eine andere Welt und durch die Zeit, ein Mix aus wilder Phantasie und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Größenwahn und Weltflucht. Eben eine verrückte Jules-Verne-Nacht mit Großprojektionen in der Stiftsruine und Live-Musik.

Die Besucher der beiden Vorstellungen erleben in zahlreichen Rollen beliebte und bekannte Schauspieler der Bad Hersfelder Festspiele: André Hennicke, Ute Reiber, Günter Alt, Peter Englert, Carsten Hentrich, Dirk Hoener und Nico Otto.

Mit den Schauspielern steht der großartige Astronaut Thomas Reiter auf der Bühne sowie die berühmteste Theremin-Spielerin der Welt, Carolina Eyck!

Thomas Reiter wird dem Publikum von seinen spannenden Erlebnissen im Weltall erzählen. Und Carolina Eyck sorgt für wahrhaft sphärische Klänge. Sie spielt ein elektronisches Musikinstrument wie aus Science-Fiction, es wurde aber schon ca. 1920 entwickelt. Durch elektromagnetische Felder, die durch zwei Metall-Antennen ausgesendet werden, entstehen unsichtbare Saiten, die keiner so zupfen kann wie die gebürtige Berlinerin. Es ertönen magische Melodien, die mit Carolina Eycks Stimme eine Atmosphäre schaffen, die Weite und Weltall assoziieren lassen. Die Zeitschrift Cicero bezeichnet sie als „Königin des Theremins.“ Sie trat mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem BBC Philharmonic Orchestra, den Brüsseler Philharmonikern und dem Orquesta Sinfónica Nacional de Argentina auf, sie erhielt den ECHO Klassik, und sie schrieb ein Lehrbuch über Theremin.

ZU DEN STERNEN!
Jules Vernes schöne neue Welten
nach den Romanen PARIS IM 20. JAHRHUNDERT, REISE ZUM MOND, REISE UM DEN MOND und der Erzählung EIN DRAMA IN DEN LÜFTEN von Jules Verne, zusammengestellt und ergänzt von Stefan Behr und Joern Hinkel.
Vorstellungen am Freitag, den 24. Juli und Samstag, den 25. Juli um 22 Uhr in der Stiftsruine

Besetzung:
Günter Alt - Erzähler
André Hennicke - Stanislas Boutardin
Carsten Hentrich - Leclerc / Wissenschaftler / Kollege / Bibliothekar u.a.
Dirk Hoener - Piccard / Schausteller / Abteilungsleiter u.a.
Peter Englert - Ardan / Bibliothekar / Verwalter / Astronom u.a.
Ute Reiber - Lucy u.a.
Nico Otto - Michel Dufrénoy
und der Astronaut Thomas Reiter
und die Theremin-Spielerin Carolina Eyck

Regie - Joern Hinkel
Animation / Konzeption - Stefan Behr / Theater ANU
Illustrationen - Albert Völkl
Projektionstechnik - Johannes Gärtner
Animation - Rebecca Dirler/ Martin Thomas/ Jacek Klinke/ Michael Beier
Sound-Design - Jörg Grünsfelder
Sound-Design Theremin - Roman Eyck
Licht-Design - Peter Bothmann
Regieassistenz - Christopher Krug

(Die Vorstellungen werden von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt).

Hinweise für die Besucher
Wir bitten unsere Gäste, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten und einzuhalten. Dem Einlasspersonal ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten. Bitte bringen Sie Ihren Mundschutz mit. Sie helfen uns, wenn Sie den Kontaktzettel  herunterladen und ausgefüllt mitbringen.


Bild: CarolinaEyck (c) Christian_Hueller

Jetzt mehr erfahren


ZU DEN STERNEN und viel mehr am zweiten Wochenende

21.07.2020

Gleich am Freitag (24. Juli/ 22 Uhr) feiert ein neuer Höhepunkt in der Stiftsruine Premiere: JULES VERNES SCHÖNE NEUE WELTEN - ZU DEN STERNEN! mit den Schauspielern André Hennicke, Ute Reiber, Günter Alt, Peter Englert, u.a..

Mit den Schauspielern steht der großartige Astronaut Thomas Reiter auf der Bühne sowie die berühmteste Theremin-Spielerin der Welt, Carolina Eyck!
Thomas Reiter wird dem Publikum von seinen spannenden Erlebnissen im Weltall erzählen. Und Carolina Eyck sorgt für wahrhaft sphärische Klänge. Sie spielt ein elektronisches Musikinstrument wie aus Science-Fiction, es wurde aber schon ca. 1920 entwickelt. Durch elektromagnetische Felder, die durch zwei Metall-Antennen ausgesendet werden, entstehen unsichtbare Saiten, die keiner so zupfen kann wie die gebürtige Berlinerin. Es ertönen magische Melodien, die mit Carolina Eycks Stimme eine Atmosphäre schaffen, die Weite und Weltall assoziieren lassen.
Der Abend ist eine Reise zu den Sternen, ins All, in eine andere Welt. Jules Vernes außergewöhnliche Texte in eine Welt von übermorgen sind die Basis für diese Reise, ein Mix aus wilder Phantasie, den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Größenwahn und Weltflucht. Eben eine verrückte Jules-Verne-Nacht mit Großprojektionen in der Stiftsruine und Livemusik. Regie und Konzept von ZU DEN STERNEN stammen von Stefan Behr (Theater ANU) und von Festspielintendant Joern Hinkel. Es gibt nur zwei Vorstellungen! (Diese werden von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt).

Das Konzert mit Gil Mehmert und Bettina Mönch in der Krypta der Stiftsruine um Mitternacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag ist ein Leckerbissen für Musicalfans: UNPLUGGED – MUSICALSONGS IN DER KRYPTA - AND THE WORLD GOES ROUND! Bettina Mönch, eine der gefragtesten deutschsprachigen Musical-Darstellerinnen, singt Songs ihrer Theaterkarriere - musikalisch begleitet und moderiert von Gil Mehmert, Regisseur, studierter Gitarrist und ihr Ehemann. (Dieses Konzert wird von den Stadtwerken Bad Hersfeld unterstützt).

Am Sonntag, den 26.7. zeigen ab 15 Uhr, das Theater fensterzurstadt und das Figurentheater Neumond aus Hannover WO DIE WILDEN KERLE WOHNEN frei nach dem gleichnamigen Buch von Maurice Sendak für alle ab 4 Jahre in der Stiftsruine. Es ist die Geschichte von Max, der mit einem Boot zur Insel der wilden Kerle segelt, sie mit nur einem Zaubertrick zähmt und so zu ihrem König wird. Leise und laute Töne erzählen von Mut und Wut, vom Unfug treiben und von der Kraft der Phantasie. Die kleinen und großen Zuschauer werden auf eine Reise mitgenommen, die wild ist, Spaß macht und ermutigt, unbeirrt auf das zu blicken, was Angst macht. (Diese Vorstellung wird von der Firma Russek&Burkhard GmbH unterstützt)

Ebenfalls am Sonntag, aber ab 18 Uhr liest Festspielintendant Joern Hinkel im Romantik-Hotel Zum Stern im großen Salon aberwitzige, schweißtreibende Geschichten des Düsseldorfer Bürokaufmanns und Schriftstellers Hermann Harry Schmitz: DAS BUCH DER KATASTROPHEN. Seine grotesk-surrealen Alltagshysterien sind einmalig in der Literatur. Den Zuhörern wird vor Lachen das Kalt-Getränk im Halse steckenbleiben ...

Am Sonntag (26.Juli) haben Sie in der Stiftsruine um 20:30 Uhr zum letzten Mal die Möglichkeit MARRAKESCH, MADRID oder DAS BÖSE HERZ von Christoph Braendle mit den Schauspielern Carsten Hentrich und Dirk Hoener zu sehen. „Die Zuschauer wurden Zeugen von großem Theater und damit einer Meisterleistung von Bettina Wilts als Regisseurin und den beiden Protagonisten…“, berichtete osthessennews, nach der Premiere. Die Hersfelder Zeitung schrieb von starken Schauspielern und langanhaltendem Beifall für das Stück.

Im Bild: Thomas Reiter (c) NASA

Jetzt mehr erfahren


EIN ANDERER SOMMER – das Programm am ersten Wochenende

13.07.2020

Eröffnet wird EIN ANDERER SOMMER am kommenden Freitag (17. Juli/18.00 Uhr) in der Stiftsruine mit GESCHICHTEN VOM ANFANG. Joern Hinkel, Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, begrüßt gleich zum Auftakt prominente Gäste in der Stiftsruine. Es wird eine Reise mit Musik zu den ältesten Texten der Menschheit über den Ursprung der Welt mit Cordula Trantow, Horst Janson, Nell Pietrzyk, Elias Krischke und Matthias Trippner. (Diese Veranstaltung wird vom Autohaus Schade unterstützt.)

Mit Spannung erwartet wird die erste Premiere der Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine am Samstag (18. Juli/ weitere Termine: 19. und 26. Juli) um 20:30 Uhr. Die Dramaturgin der Festspiele, Bettina Wilts inszeniert MARRAKESCH, MADRID oder DAS BÖSE HERZ von Christoph Braendle mit den Schauspielern Carsten Hentrich und Dirk Hoener. Die Frau des deutschen Günther Meyer wurde ermordet, er will zu ihrer Beerdigung nach Frankreich reisen. Doch bevor er das Flugzeug besteigen kann, muss er sich den Fragen des marokkanischen Ermittlers Marconi stellen. Zwei unterschiedliche Charaktere, zwei Kulturen, zwei Religionen und zwei Welten prallen aufeinander und begegnen sich vor allem mit Arroganz, Klischees, Vorurteilen und Abneigung. Das Verhör zwischen dem Marokkaner und dem Europäer wird ein Wettstreit um die Wahrheit und entwickelt sich zu einem spannenden Krimi. Hat Meyer seine Frau umgebracht oder umbringen lassen? Hat Marconi wirklich Beweise oder blufft er nur? (Diese Veranstaltung wird von der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine unterstützt).

Rund 100 Minuten lang werden die Besucher am ersten Wochenende des Festivals in die DIE STADT DER ERZÄHLER eintauchen, die das Theater ANU im Stiftspark aufbaut.
Es entsteht eine Welt aus hunderten von Zelten, durch die die Gäste wandeln. Überall in dieser märchenhaften Zeltstadt treffen sie auf geheimnisvolle Bewohner, die ihre Geschichten erzählen, spielen oder präsentieren. So berichtet zum Beispiel die Dienerin Amira von ihrer Meisterin SHEHERAZADE, der großen Geschichtenerzählerin aus TAUSENDUNDEINE NACHT, nach der diese phantastische Welt auch benannt ist. Schauspiel, Tanz, Erzählkunst, Illumination, Soundcollage – viele spannende Darbietungsformen und Geschichten gegen Krieg und Gewalt also am Freitag ab 21:00 Uhr und am Samstag ab 22:00 Uhr. Der Einlass findet im 20- Minuten Takt statt. Die Besucher gehen in kleinen Gruppen von Station zu Station und erleben mehr als eineinhalb Stunden lang Geschichten in vielfältiger Form vom Feinsten.

Am Tag (Samstag und Sonntag ab 10 Uhr) bietet diese Welt des Theater ANU im Stiftspark einen einzigartigen Parcours für die ganze Familie unter dem Titel YUNUS, DER ERZÄHLER. Dabei begleiten die Besucher den Jungen Yunus, der auszieht, um ein großer Erzähler zu werden. Beginnend in Andalusien, macht er sich auf, die geheimnisumwobene STADT DER ERZÄHLER zu finden. Die abenteuerliche Geschichte wird zur „Hörreise“, interaktive Spielaktionen, großflächig bemalte Leinwände und liebevoll gestaltete Installationen lassen sie im Labyrinth lebendig werden. Wer möchte, kann sie im persönlichen YUNUS-Buch mit- und nachlesen. Das kleine Büchlein wird auf dem Weg gestaltet und mit Yunus-Bildern, Briefen und Stadt-Stempeln angereichert.

Die beliebten NACHTEULEN der Bad Hersfelder Festspiele sind wieder da. Dominic Mäcke begrüßt um Mitternacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag Anouschka Renzi und serviert Haselnussschnaps zu einem etwas anderen Gespräch. Nach dem großen Erfolg des Mittenachts-Talks im letzten Sommer, dürfen die NACHTEULEN natürlich auch in diesem Sommer nicht fehlen. Allerdings treffen sie sich nicht im Museum, sondern - mit mehr Platz und Sicherheitsabstand für alle Besucher - in der Stiftsruine.

GALILEIS NACHTGEDANKEN werden am Samstag, den 18. Juli um 18:30 Uhr, und am Sonntag, den 19. Juli um 11 Uhr, in der Probenbühne am Park (Wittastraße, Ecke Lutherstraße) gezeigt. Holk Freytag bringt seine Textfassung nach Bertolt Brecht mit Gunther Emmerlich, Kristin Hölck und Günter „Baby“ Sommer auf die Bühne. (Diese Veranstaltung wird von der Hersfelder Zeitung präsentiert und von der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine unterstützt).

Im Rahmen des BAD HERSFELDER ORGELSOMMERS spielt am kommenden Freitag (17. Juli) Christian Markus Raiser aus Karlsruhe. Am Sonntag, den 19. Juli dann um 23:00 Uhr in der Stadtkirche: JOHN CAGE - LITANY FOR THE WHALE, meditative Musik zum Tagesausklang mit Hans Schumann und Sebastian Bethge (Gesang).

Der Arbeitskreis für Musik lädt am Freitag ins Johann-Sebastian-Bach-Haus in der Nachtigallenstraße ein: Der Hersfelder Musiker Jan Luley präsentiert Geschichten und Anekdoten zu SOUTHERN NIGHTS - Die Entstehungszeit des Jazz.

Musiziert wird auch open air! Die Stadt Bad Hersfeld präsentiert am Sonntag ab 11 Uhr das INTERNATIONAL CAJUN TRIO (Cajun, franz. Folkblues, Blues u.a). Ab 16 Uhr dann das Sommersonntagnachmittagsjazzkonzerte der Initiative Jazz & more im Kurpark vor der Stadthalle mit Michael Müller, Piano, und Diego Jascalevitch, Charango.

Im Museum im Stiftsbezirk kann man zwei Ausstellungen besuchen. MÄRCHENWELTEN, die Illustrationen von Lisbeth Zwerger für zahlreiche Märchenbücher und DIE UNGLAUBLICHEN BILDER DES ARNOLD ODERMATT, die der Polizist über Jahrzehnte mit seiner Kamera

Jetzt mehr erfahren


EIN ANDERER SOMMER 2020

30.06.2020

BAD HERSFELD – STADT DER GESCHICHTEN heißt das Festival mit rund 100 Terminen, das unter dem Motto EIN ANDERER SOMMER an fünf Wochenenden im Juli und August stattfinden wird. An dem vielfältigen Programm mit Konzerten, Schauspiel, Kabarett, Lesungen, Malaktionen, Gastspielen, Talkrunden, Ausstellungen, Nachtschichten und Liederabenden beteiligen sich die Stadt Bad Hersfeld, Vereine, Institutionen, Bürger der Stadt und natürlich die Bad Hersfelder Festspiele, die einen Großteil der Veranstaltungen organisiert haben.

Sie dürfen sich auf prominente Künstler freuen. Schauspieler*inne und Sänger*innen wie zum Beispiel Ralf Bauer, Elisabeth Lanz, André Hennicke, Richy Müller, Brigitte Grothum, Daniela Ziegler, Thorsten Nindel, Helmut Baumann, Ilja Richter, Ann-Cathrin Sudhoff, Bettina Mönch, Thomas Borchert, Bettina Hauenschild, Andrés Mendez, Maximilian Wigger, Gunther Emmerlich, Kristin Hölck, Günter Alt, Ute Reiber, Peter Englert, der Raumfahrer Thomas Reiter, Mitglieder des Theaters ANU, der Sommernachtsträumer e.V., Musiker zahlreicher Bands, des Arbeitskreises für Musik, Christoph Wohlleben, Günter „Baby“ Sommer oder Jan Luley und bildende Künstler wie zum Beispiel die Mitglieder des Kunstvereins der Stadt spielen, erzählen, malen und musizieren an ganz besonderen Orten: in der Stiftsruine, im Stiftspark, in der Stadtkirche, im buchcafé, in der Probenhalle am Park, in der Jugendherberge, in einem Parkhaus, im Kino, im Hotel, im Johann-Sebastian-Bach-Haus, in den Museen und auch auf Dächern und Bäumen!

Eröffnet wird EIN ANDERER SOMMER am Freitag, den 17. Juli mit GESCHICHTEN VOM ANFANG. Joern Hinkel begrüßt gleich am ersten Tag prominente Gäste in der Stiftsruine. Eine Reise mit Musik zu den ältesten Texten der Menschheit über den Ursprung der Welt. Mit Cordula Trantow, Horst Janson u.a..

Alle Termine finden Sie hier auf unserer Homepage unter Programm!

Jetzt mehr erfahren


Ein Stück vom Dach für Festspielfans

26.06.2020

Holen Sie sich ein kleines Stückchen der Festspiele nach Hause!

Wir sind sehr traurig, nicht wie geplant die 70. Spielzeit feiern zu können. Wem es auch so geht und wer den Festspiel-Sommer auch vermissen wird, hat nun aber die Chance, sich ein kleines Stück Festspiel-Geschichte nach Hause zu holen.

Das berühmte mobile Zeltdach des Architekten Frei Otto überspannt seit 1968 die Stiftsruine und 2019 haben wir die Überdachung der Stiftsruine erneuert und das alte Dach, das uns 26 Jahre lang beschützt und begleitet hat wird nun entsorgt.

Teile dieses Original-Dachs haben wir erhalten – diese könnt Ihr als Erinnerungsstück in limitierter Auflage von 1.000 Stück erwerben.

Die Bilder im Format ca. 30 x 30 cm beinhalten ein Stück der Original-Dachmembran, sind numeriert und von unserem Intendanten signiert. Erhältlich sind sie zum Preis von 50,00 EUR (ggfs. zzgl. Verpackung und Versand) in unserem Ticket-Service.

Jetzt mehr erfahren


Ihre Tickets - was passiert nun damit?

18.03.2020

Wir bedauern sehr, dass die Bad Hersfelder Festspiele 2020 nicht statt finden können und bieten natürlich unseren Kunden gute Lösungen zum Umgang mit gekauften Karten an:

Umtausch gegen Gutschein: 
Gekaufte Tickets können gegen einen Gutschein für Karten der Bad Hersfelder Festspiele umgetauscht werden – dieser ist bis zum 31.12. 2023 gültig.

Rückerstattung: 
Selbstverständlich können Sie Ihre Eintrittskarten auch zurückgeben. Sie erhalten dann den Kartenpreis erstattet.

Spenden: 
Wenn Sie auf eine Rückerstattung des Kartenpreises verzichten möchten, freuen wir uns, wenn Sie den Betrag zugunsten der Bad Hersfelder Festspiele spenden.

Bitte füllen Sie unseren Fragebogen (s. Link unten) aus und senden die Karten mit dem Fragebogen an den Ticket-Service in Bad Hersfeld.

Eventim
Inhaber*innen von Eintrittskarten, die über EVENTIM online oder in einer EVENTIM-Vorverkaufsstelle erworben wurden, wenden sich für die Rückgabe bitte direkt an diese. Hier können wir leider nicht weiterhelfen.
Wir bitten Sie in dieser außergewöhnlichen Situation, in der uns sehr viele Kunden kontaktieren werden, um etwas Geduld.

Unser Ticket-Service Am Markt ist nun wieder geöffnet, aber auch telefonisch, per Post, Fax und per Mail erreichbar:

Ticket-Service, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld
Telefon: (06621) 640200
Telefax: (06621) 6402040
E-Mail: ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de 

www.bad-hersfelder-festspiele.de

Bleiben Sie gesund!

 

Jetzt mehr erfahren


Festspiele 2020 müssen leider abgesagt werden

25.03.2020

Bad Hersfeld. Angesichts der Vorsichtsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus (Covid-19) müssen leider alle Veranstaltungen der 70. Bad Hersfelder Festspiele 2020 abgesagt werden.

Dies empfahl zunächst der Magistrat der Stadt Bad Hersfeld nach ausführlichen Beratungen mit dem Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele Joern Hinkel und der kaufmännischen Leiterin Andrea Jung. Letztendlich entschieden wurde die Absage dann vom städtischen Haupt- und Finanzausschuss am 9. April, der nach einer rechtlichen Änderung in Hessen derzeit Entscheidungsbefugnisse der Stadtverordnetenversammlung wahrnehmen kann, solange die wegen der Corona-Krise nicht tagen kann.
„Das trifft uns alle sehr hart“, sagt Bürgermeister Thomas Fehling, „die Festspiele sind im Sommer das Herz unserer Stadt, es ist unfassbar, dass es gerade im Jubiläumsjahr, in dem ganz besonders gefeiert werden sollte, stillsteht. Für die Hotels, die Gastronomiebetriebe, die vielen Geschäfte und unsere Stadt ist die Absage katastrophal, die Festspiele sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Bad Hersfeld.“
Der Bürgermeister betont: „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht.“ Es habe aber jetzt entschieden werden müssen, so Thomas Fehling, denn in der kommenden Woche sollte der Aufbau der Bühne und der Tribüne in der Stiftsruine beginnen, beides sei mit hohen Kosten verbunden. Angesichts der aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise sei es unrealistisch zu erwarten, dass man in diesem Sommer die Festspiele hätte veranstalten können.
Der Bad Hersfelder Bürgermeister: „Genau deswegen musste jetzt die Reißleine gezogen werden, bevor die ganze Infrastruktur aufgebaut wird.“ Es habe nach Beratungen mit Behörden und Experten leider keine andere Alternative zur Absage gegeben. Wichtig sei jetzt, nach vorne zu schauen und den rund 200 Festspiel-Mitarbeitern Klarheit und Sicherheit zu geben, damit die Planungen für die Festspiele 2021 zügig weitergehen können.
Gespräche mit den Fördergebern wie Bund, Land und Landkreis über die bereits zugesagten Finanzmittel laufen, so der Bürgermeister, darüber sei allerdings noch keine Entscheidung gefallen. Auch mit den Sponsoren ist die Festspielleitung bereits im Gespräch. Einige haben bereits angekündigt, dass sie die Festspiele auch im Falle einer Absage wie gewohnt unterstützen würden. Viele Fragen müssten jetzt möglichst schnell geklärt werden, natürlich auch, ob der gesamte Spielplan 2020 einfach um ein Jahr auf den Sommer 2021 verschoben werden könne.
Für Intendant Joern Hinkel ist die Absage der Festspiele in diesem Sommer ein Albtraum. „Wir sind alle fassungslos, dass die Festspiele ausgerechnet in ihrer 70. Spielzeit nicht stattfinden können! Noch vor wenigen Wochen hätte ich mir das in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können. Bisher haben meine Mitarbeiter und ich uns voller Begeisterung in die Vorbereitungen für den kommenden Sommer gestürzt. Und wir hatten ganz besondere Ideen für die Jubiläumsfeier. - Für mich steht nun an erster Stelle, für all die Beschäftigten faire Lösungen für den Ausfall zu finden, denn sie sind das Rückgrat dieser Festspiele!“
Der Intendant bedauert zutiefst, dass es keine andere Lösung als die Absage für 2020 geben kann: „Wir müssen unser Publikum, unser Ensemble und unsere Mitarbeiter hinter der Bühne schützen. In wenigen Wochen hätten wir mit den Proben beginnen wollen. Die gesundheitlichen Risiken eines Probenbetriebs, bei dem die Darsteller, Musiker und Regisseure, aber auch die Mitarbeiter der Gewerke - wie zum Beispiel Bühne, Kostüm und Maske - in ständigem physischen Kontakt sind, wären viel zu groß.“
Bei aller Verzweiflung sei der Schritt, die Festspiele in diesem Jahr auszusetzen, die richtige Entscheidung. „Wir haben in vielen Gesprächen verschiedene Möglichkeiten diskutiert und durchgerechnet, auch über eine Verschiebung der Festspiele auf August oder September haben wir nachgedacht, über eine Verkürzung der Spieldauer usw., aber niemand kann in der derzeitigen Situation garantieren, ob wir spielen können“, erklärt Joern Hinkel. In so einer unsicheren Lage sei es unverantwortlich, weiter Kosten zu produzieren. „Ich gehe im Augenblick davon aus, dass wir die 70. Bad Hersfelder Festspiele im Sommer 2021 feiern werden, mit zwei Uraufführungen, mitreißenden Inszenierungen und einem außergewöhnlichen Ensemble. Ich bin überzeugt, nach einer Zeit der Trennung und des Verzichts ist die Sehnsucht, gemeinsam Zeit zu verbringen, gemeinsam ins Theater zu gehen, gemeinsam Musik zu hören und das Leben zu feiern, besonders groß.“

Pressemeldung der Stadt Bad Hersfeld vom 14.4.2020 Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling

Jetzt mehr erfahren


Petra Roth und Dieter Voss an der Spitze des Freundeskreises

01.04.2020

Ein starkes Team an der Spitze wird die „Freunde der Bad Hersfelder Festspiele“ e.V. die nächsten zwei Jahre begleiten: Petra Roth, Frankfurts Oberbürgermeisterin a.D., wurde zum dritten Mal in ihrer Funktion als Vorsitzende bestätigt. Neu im Amt ist ihr Stellvertreter, hr-Moderator Dieter Voss, der sowohl etlichen Radiosendungen auf hr4 seine Stimme verleiht, aber ebenso präsent im hr-Fernsehen ist, unter anderem die Zuschauer in „Herrliches Hessen“ mit auf Reisen nimmt. Die beiden Vorsitzenden werden als Netzwerker und Repräsentanten die Bad Hersfelder Festspiele, wann immer es geht, in den Fokus rücken.

Eine Mitgliederversammlung via Telefon machte es möglich, den angepeilten Termin trotz Corona-Zeiten stattfinden zu lassen und die wichtigsten Punkte einer Jahreshauptversammlung abzuarbeiten. In diesem Jahr standen die Vorstandswahlen auf der Agenda. Zudem wollte der Freundeskreis schon im Vorfeld der Saison 2020 ein Zeichen setzen. „Auch wenn es bisher ungewiss ist, ob die Festspiele unter diesen Voraussetzungen überhaupt stattfinden können, sollte klar sein, wir stehen als Freundeskreis hinter jeder Entscheidung und werden diese mittragen“, erklärte Petra Roth . Auch Dieter Voss schloss sich diesen Worten an und betonte, er sei seit vielen Jahren den Bad Hersfelder Festspielen herzlich verbunden, berichte immer wieder in seinen Sendungen über das einzigartige Theatererlebnis in der Stiftsruine.

In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Schatzmeisterin Sonja Fuhrmann (Frankfurt) und Schriftführerin Kerstin Kleine (Korbach) . Als Beisitzer fungieren die nächsten beiden Jahre weiterhin Ursula Bouffier (Wiesbaden), Kornelia Müller (Eschwege), Helgo Hahn (Bad Hersfeld). Als Beisitzerin neu hinzugekommen ist Franziska Reichenbacher (Wiesbaden).

Bis heute wurden von dem Freundeskreis knapp 30.000 Euro für konkrete Projekte an die Festspiele übergeben. Aber nicht nur die finanzielle Unterstützung spielt bei den „Freunden der Bad Hersfelder Festspiele“ e.V. eine Rolle. Auch das Bilden von Netzwerken ist in einem Kulturbetrieb, wie es die Bad Hersfelder Festspiele sind, unerlässlich. So geht es ebenfalls um neue Kontakte in Vorstandsebenen und um ein wachsendes Zusammenspiel von Wirtschaft und Kultur.

Jetzt mehr erfahren


DER CLUB DER TOTEN DICHTER eröffnet 70. Festspielsaison

28.10.2019

Zum ersten Mal wird auf einer europäischen Bühne DER CLUB DER TOTEN DICHTER nach dem Oscar-prämierten Film von Peter Weir als Schauspiel gezeigt. Intendant Joern Hinkel inszeniert selbst und eröffnet mit dem Drama um den lustvollen Zugang zur Sprache und die Macht der Poesie die 70. Bad Hersfelder Festspiele.

Joern Hinkel ist es gelungen, die Rechte für die europäische Uraufführung des Hollywood-Erfolges zu bekommen: „Das Theaterstück, das Oscar-Preisträger Tom Schulman selbst auf Grundlage seines Drehbuchs verfasste, wurde bisher ausschließlich in den Vereinigten Staaten gezeigt. Für die europäische Uraufführung schreibe ich in Zusammenarbeit mit Tom Schulman eine eigene Fassung für die große Bühne der Bad Hersfelder Stiftsruine.“

 



Jetzt mehr erfahren


GOETHE! Musical-Uraufführung in der Stiftsruine

25.10.2019

GOETHE - endlich würdigt ein Musical den Dichterfürsten, und die Uraufführung findet in der Stiftsruine in Bad Hersfeld während der 70. Bad Hersfelder Festspiele statt!

Gil Mehmert hat uns gerade mit HAIR begeistert und sich nun des Stoffes auf Basis des Kinofilmes von Philipp Stölzl aus dem Jahre 2010 angenommen und wird das Musical auf die Bühne der Stiftsruine bringen. Er hat das Buch geschrieben, Martin Lingnau und Frank Ramond liefern Musik und Text dazu. Dieses sehr erfolgreiche Produktionsteam entwickelte zum Beispiel auch für Stage Entertainment das Musical DAS WUNDER VON BERN, das 2014 im Stage Theater an der Elbe in Hamburg seine Weltpremiere feierte und dort bis 2017 gespielt wurde.

Das Autorenteam hat sich bewusst für die frühe Lebensphase des großen Dichters Goethe entschieden: „Den Titelheld erleben wir in dieser Geschichte nicht als etablierten Klassiker, sondern als jungen Poeten in seiner Sturm-und-Drang-Phase, als einen Pop-Künstler, der um seinen Ausdruck ringt. Die Erzählweise orientiert sich an vergleichbaren halbfiktiven Künstler-Portraits wie SHAKESPEARE IN LOVE oder AMADEUS und konzentriert sich damit auf eine besonders spannende und dramatische Episode des Protagonisten, die seinen interessanten Charakter einerseits treffend einfängt, aber eben doch überraschende Seiten zeigt und Unbekanntes aufdeckt.“

In Kooperation mit der Stage Entertainment.

 

Jetzt mehr erfahren


Tina Lanik inszeniert ITALIENISCHE NACHT

25.10.2019

Auch das zweite Schauspiel der 70. Bad Hersfelder Festspiele behandelt ein gesellschaftlich relevantes Thema, das so aktuell wie nie ist. Intendant Joern Hinkel hat ein Stück von Ödön von Horváth ausgewählt: „Wohin der Missbrauch von Worten führt, beschreibt Horváth in seiner ITALIENISCHEN NACHT.“ sagt der Intendant. „Ein Paradebeispiel über die Verführbarkeit von Menschen, aber auch über ihre Unfähigkeit, in unsicheren Zeiten klare Gedanken zu fassen und zu äußern.“

Für die Inszenierung hat er Intendant die gefeierte Regisseurin Tina Lanik gewonnen und freut sich auf ihre Arbeit in Bad Hersfeld: „Tina Lanik verbindet in ihren Inszenierungen ihre hellwache, intelligente Sicht auf die Dinge mit ihrer Musikalität, ihrem Humor und der Fähigkeit, Szenen zu überhöhen. Nie bleibt ein Dialog bei ihr eine platte, pure Abbildung, es ist immer ein weiterführender Gedanke dabei. Weil sie voller Lust am Spiel und am sinnlichen Vergnügen arbeitet, war ich nicht verwundert, als sie vor einiger Zeit auch damit begann, Opern zu inszenieren. Als ich ihr vorschlug, die ITALIENISCHE NACHT von Horváth in Bad Hersfeld auf die Bühne zu bringen, rannte ich bei ihr offene Türen ein - sie hatte selber schon vor einem Jahr den Plan, das Stück zu inszenieren.

 

Jetzt mehr erfahren


MY FAIR LADY endlich wieder in der Stiftsruine

28.10.2019

Die 70. Bad Hersfelder Festspiele nehmen eines der vielen sehr erfolgreichen Musicals der langen Geschichte noch einmal auf: MY FAIR LADY in einer einmaligen Star-Besetzung.

Der Klassiker mit unvergesslichen Songs, der großartigen Musik von Frederick Loewe und pointierten Dialogen nach dem Bühnenstück von George Bernhard Shaw wird noch einmal in der Inszenierung von Cusch Jung unter der Musikalischen Leitung von Christoph Wohlleben und der Choreographie von Melissa King gezeigt. ES GRÜNT SO GRÜN, ICH HÄTT´GETANZT HEUT NACHT und natürlich: WÄRE DET NICH WUNDASCHEEN? das sind nur drei der wunderbaren Songs, die wieder in der Stiftsruine zu hören sein werden.

 

Jetzt mehr erfahren


Unsere Hauptsponsoren

Alle Partner


Bitte klicken Sie, um die interaktive Google Map anzuzeigen.
Dabei werden personenbezogene Daten wie Ihre IP-Adresse an Google übertragen.


Dies setzt voraus, dass Sie unsere Cookies "Komfortfunktionen" akzeptieren.

BAD HERSFELDER FESTSPIELE

Am Markt 1
36251 Bad Hersfeld

 

TICKET SERVICE

E-Mail senden
(0 66 21) 64 02 00

© Bad Hersfelder Festspiele. Alle Rechte vorbehalten. // Layout & Design: roe-designz.com, Bad Hersfeld // Programmierung & CMS: mirumedia | die internetagentur, Ludwigsau