Juni bis August 2015
Startseite

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB der Bad Hersfelder Festspiele
Allgemeine Geschäftsbedingungen


(1)Kartenbestellungen
 a)Kartenbestellungen können erst nach dem offiziellen Verkaufsbeginn angenommen und bearbeitet werden.
 b)Bei Bestellungen werden die Plätze bestmöglich entsprechend der Reihenfolge des Eingangs der Bestellung ausgewählt. Ein Anspruch auf Bearbeitung in der Reihenfolge des Eingangs besteht nicht. Besondere Wünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Hiervon ausgenommen sind Eintrittskarten für das kleine Freilichttheater Schloß Eichhof und das Kinder-/Familientheater. Sollte der gewünschte Aufführungstag bzw. die Preisgruppe vergriffen sein, erhält der Besteller Mitteilung.
 c)Buchungen und sofortige Übersendung von Eintrittskarten sind bei Erteilung einer Lastschrift möglich. Hierzu ist die Angabe der Bankverbindung (Konto-Nummer sowie BLZ) und Unterschrift notwendig.
(2)Reservierungen
 a)Reservierungen bis zum 31. Dezember werden zum 15. Januar des Folgejahres fällig; ab 01. Januar werden Reservierungen nach 2 Wochen fällig. Die Reservierung erfolgt mit schriftlicher Bestätigung und Information über die Zahlungswege. Nach Eingang der Zahlung erfolgt die Übersendung der Eintrittskarten. Hat der Kunde die Karten bis zum vereinbarten Termin nicht bezahlt, verfügt die Kartenzentrale automatisch über die reservierten Plätze. Bei jeder Reservierung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2 € berechnet.
 b)Kurzfristig reservierte Karten müssen spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Aufführungstag bezahlt sein. Danach besteht kein Anspruch mehr auf die reservierten Plätze.
(3)Ermäßigungen
 a)Die Erfüllung der Voraussetzungen für die Gewährung einer Ermäßigung ist spätestens beim Kauf der Karten nachzuweisen. Nach dem Erwerb der Eintrittskarten wird keine nachträgliche Ermäßigung mehr gewährt. Ermäßigte Karten sind nicht übertragbar. Es kann pro Eintrittskarte nur eine Ermäßigung in Anspruch genommen werden (Ausnahme: Frühbucher-Rabatt). Bei der Einlasskontrolle sind die entsprechenden Ermäßigungsnachweise vorzuzeigen. Ermäßigte Karten ohne Ermäßigungsnachweis berechtigen nicht zum Einlass; können aber an der Abendkasse umgewandelt werden.
 b)Ein Frühbucher-Rabatt in Höhe von 10 % auf nicht ermäßigte bzw. 5 % auf ermäßigte Eintrittskarten kann bis zum 31. Dezember bei sofortiger Zahlung in Anspruch genommen werden. Hiervon ausgenommen sind Eintrittskarten für das kleine Freilichttheater Schloß Eichhof und das Kinder-/Familientheater.
(4)Rückgabe und Umtausch
 a)Die Festspielbesucher werden gebeten, die erhaltenen Karten sowie das Rückgeld sofort zu prüfen; Reklamationen sind nach dem Verlassen der Kartenzentrale/Abendkasse nicht mehr möglich.
 b)Der Platzanspruch kann nur für vollständig bezahlte Eintrittskarten geltend gemacht werden. Kartenrückgaben sind nicht möglich. Für verfallene Karten wird kein Ersatz gewährt. Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe erworbener Karten.
 c)Bei Umtausch von Karten (bis 2 Tage vor der Veranstaltung) wird eine Umtauschgebühr von 3 € pro Karte erhoben. Ersatzbescheinigungen für verlorene Karten können nur erstellt werden, wenn der Tag, die Reihe und die Platznummer nachgewiesen werden. Hierfür wird eine Gebühr von 3 € erhoben. Auch bei Ausstellung einer Ersatzbescheinigung behalten die Originaleintrittskarten ihre Gültigkeit und bei Vorlage den vorrangigen Platzanspruch.
(5)Sonstiges
 a)Einlass: Der Einlass ist 30 Minuten vor Aufführungsbeginn. Zuschauer die nach Beginn der Aufführung kommen, haben keinen Anspruch auf Einlass.
 b)Rollstuhlfahrer: Es stehen insgesamt 6 Rollstuhlplätze und je 1 Platz für eine Begleitperson pro Vorstellung zur Verfügung. Mehr können für eine Veranstaltung aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen werden. Für Begleitpersonen können Plätze in der Nähe der Rollstuhlfahrer erworben werden.
 c)Speisen und Getränke: Das Mitbringen von Speisen und Getränken in den Zuschauerraum ist nicht gestattet. 
 d)Fotografieren und Mobiltelefon: Während der Vorstellung ist das Fotografieren sowie das Aufzeichnen von Bild und Ton verboten. Bei Zuwiderhandlungen können Besucher aus der Spielstätte verwiesen werden. Außerdem müssen die Mobiltelefone ausgeschaltet sein. 
(6)Abbruch der Aufführung
 a)Sollte die Intendanz eine begonnene Aufführung wegen witterungsbedingter Gefahren für die Gesundheit der Mitwirkenden in der 2. Hälfte abbrechen, besteht – wie bei Freilichttheatern üblich – kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgeldes.
(7)Mit dem Erwerb der Eintrittskarte werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.
(8)Inkrafttreten
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 01. Oktober 2008 in Kraft. Gleichzeitig treten die bisher geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen außer Kraft.


DER MAGISTRAT
DER KREISSTADT BAD HERSFELD

 

Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld hr1 Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg K+S Land Hessen Die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien

BAD HERSFELDER FESTSPIELE | TICKET SERVICE | Am Markt 1 | 36251 Bad Hersfeld | Telefon: 06621 640200 | Fax: 06621 6402040 | kartenzentrale@bad-hersfeld.de