News rund um die Festspiele


Aktuelles

Klassik in der Stiftsruine: ITALIENISCHE NACHT

ein szenisches Konzert mit Musik von Guiseppe Verdi u.a. mit dem Hessischen Konzert- und Festspielchor e.V. unter der musikalische Leitung von Ulrich Manfred Metzger am 1. und 2. August ab 20:00 Uhr.

Freuen Sie sich auf Sommerabende mit namhaften Solisten und einem exzellenten Orchester, mit Szenen von Liebe, Eifersucht und Verrat, Geschichten vom Ringen um den wahren Glauben, von Auflehnung gegen die Obrigkeit und Revolutionen gegen die Tyrannei.


Der Vorverkauf hat begonnen  - Karten schon ab 29 Euro.

 

 

 

Weitere Informationen

Uraufführung MARTIN LUTHER-DER ANSCHLAG

Ein ausserordentlicher Beitrag im Jahr der Reformation wird Dieter Wedels Luther-Inszenierung.

 
Er wird natürlich nicht einfach das Leben Martin Luthers nacherzählen: „Widersprüchlichkeit macht bekanntlich einen Charakter interessant, aber bei Luther sind die Widersprüche so gewaltig, so scheinbar unvereinbar, dass man den Eindruck hat, immer wieder verschiedenen Luthers zu begegnen.“ Wedel wird Luther deshalb mit fünf verschiedenen Schauspielern besetzen.

Mehr zu seinen Gedanken zu Luther und zu seiner Inszenierung finden Sie hier

Weitere Informationen

Werden Sie Statist in Dieter Wedels Team

Mal selbst auf der Bühne der Stiftsruine stehen? Zusammen mit bekannten Schauspielern?

Jetzt ist es möglich!

Dieter Wedel inszeniert in diesem Sommer MARTIN LUTHER-DER ANSCHLAG in der Siftsruine in Bad Hersfeld und sucht rund 100 Laienschauspieler ab dem Alter von 18 Jahren, die in der Inszenierung auftreten werden. Die Proben beginnen Anfang Mai in Bad Hersfeld, Sie sollten also Zeit für die Proben und die Vorstellungen haben.

Wie in HEXENJAGD wird es auch in Wedels LUTHER-Inszenierung Videowände mit Filmeinspielern in der Siftsruine geben. Für einen Drehtermin für diese Filme freut sich das Regieteam ausserdem und zusätzlich über die Bewerbung von jungen schlanken Frauen im Alter von 16 bis 30 Jahren, die Nonnen spielen können. Sie sollten kurze Haare haben, also so „kurzgeschoren“ wirken, wie es in der damaligen Zeit üblich war. Gedreht wird an zwei Tagen voraussichtlich Ende April.

Wenn Sie Interesse haben, dann schicken Sie bitte Fotos und eine Selbstbeschreibung an casting@bad-hersfelder-festspiele.de.

Mehr Jobs finden Sie hier

Weitere Informationen

Dieter Wedels HEXENJAGD auch in 2017

denn das Thema scheint jeden Tag aktueller zu werden: mit jedem Bericht über "fake news" und die Folgen und "postfaktischen" Grundlagen für manchen shitstorm.

In Dieter Wedels HEXENJAGD nach Arthur Miller tanzen junge Mädchen nachts im Wald. Die Beschwörung soll ihnen zu ihrem Liebesglück verhelfen. Pastor Parris wird Zeuge des nächtlichen Spuks. Eine harmlose Kinderei ist der Anlass für wuchernde Gerüchte, die Verfolgungshysterien anheizen. Salem wird zu einem Hexenkessel der Beschuldigungen und Unterstellungen – und Salem kann ganz schnell überall sein.

„Bedrückend wie beeindruckend: Wedels „Hexenjagd”.  Kein leichtes Sommertheater, sondern ein starkes Bühnenstück mit Aussage und Relevanz. ... . „(dpa, bundesweit)

„Arthur Millers „Hexenjagd“ passt leider in jedes Jahr auf Erden, so lange die Menschheit noch besteht. ... „ (Frankfurter Rundschau)

 




Weitere Informationen

Aktuelle Bekleidungsempfehlung für Ihren Besuch bei den Bad Hersfelder Festspielen Zur Website der Stadt Bad Hersfeld Zur Website 10 Deutsche Festspielorte Zur Website der Sommernachtsträumer

Intendant Dr. Dieter Wedel

Vorwort des Intendanten Dr. Dieter Wedel

Die Attraktion der Bad Hersfelder Festspiele ist und bleibt ihr atemberaubender Spielort:
die gewaltige, unvergleichliche Stiftsruine.

Hier sollte Theaterspielen nie bloß Versunkenheit sein, Entrücktheit, sondern immer zugleich auch Spiegel gesellschaftlicher, ökonomischer und politischer Entwicklungen.

Wenn ein Zeitalter zu Ende geht und die Gesellschaft sich wieder einmal verändert, sollte das Theater mit unbestechlichem Blick auf die Zeitläufe und die Sturmfluten der immer wiederkehrenden Krisen diese Veränderungen reflektieren.

Vermutlich sind wir alle – Autoren, Schauspieler, Regisseure – in diesem Beruf, weil wir uns nach etwas Unerfülltem sehnen; weil wir an einem kaum gedachten, nie ausgesprochenen Heimweh kranken nach einer anderen Welt, in der Schönheit, Gerechtigkeit und Toleranz neben Aufgeschlossenheit und Nächstenliebe ihren Platz haben. Nicht nach anderen Menschen! Nur die ideologisch Festgefahrenen, die strammen Parteigänger und Fundamentalisten, die ihre Umgebung lediglich durch eine Schießscharte zu sehen vermögen, maßen sich an zu wissen, wie Menschen zu sein haben. Nein, ich meine ein Heimweh nach einem veränderten Klima, das die Seelen berührt, einer besseren Luft, in der die Menschen verständnisvoller miteinander umgehen. [Weiterlesen]

Ob die Aufführungen nun von Liebe und Heldentum erzählen, von Krieg und Unrecht, vom Kampf gegen das Böse oder dem Schlaf der Welt, sie zeigen das wirkliche Leben, aber wenn sie gelingen, exemplarisches Leben.

Es gibt kein richtiges oder falsches Theater.

Es gibt nur lebendiges oder totes Theater.

Tagestheater oder Museumstheater.

Das zutreffende und das unsachliche.

Das ehrliche und das effekthascherische.

Die aufrichtige Bereitschaft zu verstehen.

Die unvoreingenommene Berührung mit der Welt, mit der leibhaftigen Wirklichkeit.

Sich in diesem Jahr an Luther zu wagen, setzt Kühnheit voraus.

Man hat bei einer schwierigen Herausforderung wohl immer das Empfinden, dass das, was er erzählen möchte, eigentlich nicht zu erzählen ist. Dass das Begonnene unvollendbar bleibt, dass allein schon das Beginnen Vermessenheit bedeutet.

Aber soll man nicht lieber den Mut haben, Fehler zu machen, als sich dem Vorwurf auszusetzen, sich vor einer Herausforderung davonzustehlen?

Bei der Arbeit an einem dramatischen Text hat mich etwas immer überrascht: ich fand es merkwürdig, dass zwei völlig gegensätzliche Meinungen zur selben Zeit richtig und zutreffend sein können. Und dass man auf diese Weise näher an die Wahrheit herankommen kann, wie auf keine andere Art.

Wir bauen Sandburgen. Wir kommen zusammen und basteln daran mit all unserer Kraft. Dann schauen wir sie uns an, eine Spielzeit lang, selten zwei. Und dann kommt die Flut und spült alles weg.

Aber manchmal bleibt die Erinnerung an ein paar Momente, Einsichten über Menschen und ihr Handeln; der Theaterabend wird Teil des Erinnerungsschatzes unseres Lebens.

Ich hoffe, dass Sie sich auch in diesem Jahr wieder an Ihren Besuch in der Stiftsruine lange und gern zurückerinnern werden.

- Anzeige -
Spielplan 2016

Hier finden Sie unseren Spielplan für das Jahr 2016
Ensemble

Welche Stars Sie in 2016 bei den Festspielen sehen
Festspielpark

Kommen Sie mit und erleben Sie Theater unter freiem Himmel
Sponsoren

Werden Sie jetzt Partner und fördern Sie die Kultur
Bad Hersfelder Festspiele

Seit 66 Jahren Festspieltradition in Bad Hersfeld
Tickets

Bestellen Sie jetzt online Ihre Tickets

Rückblick

Das sagt die Presse

  • Sandy Mölling machte mit der Girlgroup No-Angel Karriere. Dass die Popsängerin mehr kann, beweist sie in einer Musical-Hauptrolle bei den Bad Hersfelder Festspielen. — dpa zu MY FAIR LADY —
  • Zum Niederknien schön Mit Liebe zum Detail ... — osthessennews zu MY FAIR LADY —
  • Fug und Recht dürfen die Festspiele behaupten: Alles richtig gemacht! — Musicals zu MY FAIR LADY —
  • "WIE WUNDERSCHEEN!" MY FAIR LADY mit No Angel Sandy begeistert in Bad Hersfeld — lokalo24 —
  • Arthur Millers „Hexenjagd“ passt leider in jedes Jahr auf Erden, so lange die Menschheit noch besteht ... — Frankfurter Rundschau —
  • Bedrückend wie beeindruckend: Wedels „Hexenjagd” Kein leichtes Sommertheater, sondern ein starkes Bühnenstück mit Aussage und Relevanz. ... — dpa, bundesweit —
  • Wedels Hexenjagd bejubelt und gefeiert ... — Bild am Sonntag —
  • Fernsehstars als Bühnenkoryphäen (in Hexenjagd) ... Nach dieser ansprechenden und an vielen Stellen packenden Inszenierung heißt es für die traditionsreichen Festspiele: Die Strahlen des Wedel vertreiben die Nacht. — FAZ —

- Anzeige -

Unsere Hauptsponsoren

Alle Partner

BAD HERSFELDER FESTSPIELE

Am Markt 1
36251 Bad Hersfeld

 

TICKET SERVICE

E-Mail senden
(0 66 21) 64 02 00


© 2015 Bad Hersfelder Festspiele. Alle Rechte vorbehalten. | Layout + Design: roe-designz.com, Bad Hersfeld | Programmierung und CMS: mirumedia, Ludwigsau