News rund um die Festspiele

Aktuelles

Es gibt wieder Karten für alle Vorstellungen!

Neue Corona-Schutzverordnung macht’s möglich. 

Schnell waren die Karten für die Stücke der Bad Hersfelder Festspiele vergriffen, die am 1. Juli mit der Europäischen Erstaufführung Der CLUB DER TOTEN DICHTER und Götz Schubert in der Hauptrolle eine umjubelte Eröffnung feierten. Die Erweiterung der Sitzplatzkapazität macht die neue hessische Coronavirus-Schutzverordnung möglich, die am Donnerstag (22.07.2021) in Kraft trat. Sie sieht weitere Lockerungen bei Veranstaltungen vor und gilt in allen Landkreisen in Hessen, in denen die Inzidenz unter 35 liegt.

,,Endlich gibt es wieder Karten, und wir können wieder vor vollen Rängen spielen! Natürlich ist die Ankündigung kurzfristig, aber in diesen besonderen Zeiten haben wir uns alle ja schon an außergewöhnliche Maßnahmen gewöhnt. Also: zugreifen! Noch zweieinhalb Wochen besteht die Chance, zwei Stücke zu sehen, die unser Publikum schon an den Premierenabenden ins Herz geschlossen haben und die jeden Tag für Standing Ovations sorgen“, sagt Festspiel-Intendant Joern Hinkel.

Die Pandemie ist noch nicht vorbei, deswegen hat Ihre Sicherheit für die Bad Hersfelder Festspiele weiterhin oberste Priorität! ,,Mit dem Gesundheitsamt haben wir unser Hygiene- und Sicherheitskonzept abgestimmt, damit man trotz der Lockerungen unbeschwert unsere Aufführungen genießen kann,“ betont die kaufmännische Leiterin der Festspiele Andrea Jung.
Das Hygienekonzept sieht ein Zwei-Stufen-Modell vor, es bleibt für den Einlass bei der sogenannten 3-G-Pflicht: getestet, geimpft oder genesen. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes während der Aufführung wird wieder Pflicht, da nun Personen aus mehreren Haushalten ohne Abstandsregeln nebeneinander sitzen dürfen. Um auch bei erhöhter Sitzplatzkapazität eine reibungslose Organisation zu ermöglichen, werden die Bad Hersfelder Festspiele beim Einlass und Check-In ihr Personal erhöhen.

Wir bitten Sie, die Hinweise hier auf unserer Homepage vor Ihrem Besuch der Bad Hersfelder Festspiele zu lesen.

Weitere Informationen

Corona: Zu Ihrer Sicherheit


Zu Ihrer Sicherheit

Da die pandemische Lage noch nicht überstanden ist, finden die Bad Hersfelder Festspiele unter den Maßgaben der gesetzlichen Corona-Regelungen statt. Für die Durchführung der Festspiele wurde ein umfassendes Hygiene-Konzept erstellt, welches die Sicherheit von Mitarbeitenden und Besuchern gleichermaßen gewährleisten soll.

Da es sich um ein dynamisches Geschehen handelt, können sich die Regeln kurzfristig ändern – bitte beachten Sie daher immer die aktuellen Hinweise vor Ort!

Zutritt zur Stiftsruine haben nur Personen mit vollständigem Impfschutz, Genesenennachweis oder Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden sein soll. Der Impfschutz ist zwei Wochen nach der zweiten Impfung (Johnson und Johnson: zwei Wochen nach Einmal-Impfung) vollständig.

Ab zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn können die Besucher*innen diese Dokumente an verschiedenen Check-In-Punkten rund um die Stiftsruine vorlegen. Sie erhalten dort nach Prüfung ein Einlassbändchen; nur mit diesem kann der Einlassbereich betreten werden.
Festspielgäste haben die Möglichkeit, sich in Bad Hersfeld testen zu lassen; die Bad Hersfelder Festspiele empfehlen hierzu das Schnelltestzentrum an der Stadtkirche. Hier eine Übersicht aller Testzentren und Öffnungszeiten: http://www.bad-hersfeld.de/aktuelles/2717-Alle-Corona-Schnelltestzentren-in-Bad-Hersfeld.

Sollte die Durchführung des Corona-Schnelltests für unsere Besucher*innen nicht in Frage kommen, haben sie die Möglichkeit, ihre Tickets bis 3 Tage vor der Vorstellung zurückzugeben. Dies gilt ebenso, wenn die Gäste nicht damit einverstanden sind, dass nun verschiedene Haushalte nebeneinander sitzen dürfen. In einem solchen Fall wird gebeten, den Ticket-Service zu kontaktieren. Eine spätere Erstattung ist ausgeschlossen.

Kontaktverfolgung:

Die Tickets werden mit dem Kauf personalisiert. Die Identität der Ticketinhaber wird vor Ort stichprobenartig überprüft; deswegen werden die Gäste der Bad Hersfelder Festspiele gebeten, ein Ausweisdokument bei sich zu führen. Werden die Karten an andere Personen weitergegeben, kann die Personalisierung auch noch vor Ort an der Theaterkasse (neben dem Haupteingang der Stiftsruine) geändert werden. Wenn Tickets für eine Gruppe gebucht werden, muss am Tag der Vorstellung eine Besucherliste mitgeführt werden, sofern diese nicht bereits im Vorfeld eingereicht wurde.

Zusätzlich zur Personalisierung der Tickets bieten wir die Möglichkeit, sich beim Besuch der Festspiele über die Luca-App zu registrieren.

Allgemeine Regeln:
Die Gäste werden darum gebeten, auf dem gesamten Festspielgelände Abstände zu wahren, Rücksicht auf Mit-Besucher*innen zu nehmen und die auf dem Gelände platzierten Desinfektionsmittelständer zur Handdesinfektion zu nutzen. Die Festspiele bitten die Gäste darum, bei typischen Krankheitssymptomen ganz auf den Besuch zu verzichten.

Ab dem Wartebereich für den Einlass sowie innerhalb der Spielstätten besteht die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bzw. einer FFP2-Maske. Diese/r muss in der Stiftsruine auch am Platz getragen werden. Die Zuschauer*innen werden aufgefordert, zügig ihre Plätze einzunehmen und zu vermeiden, Gruppen in Gängen und Treppenaufgängen zu bilden. Einlass und Auslass erfolgen gestaffelt, um Abstände zu gewährleisten. Es wird darum gebeten, den Hinweisen der Platzanweiserinnen zu folgen. Diese stehen auch für Fragen vor Ort jederzeit zur Verfügung.

Einlass

Der Einlass beginnt 30 Minuten vor der Vorstellung. Es wird darum gebeten, so rechtzeitig anzureisen, um die Zeiten für eventuelle Kartenabholung, Vorlage von Impf-/Testnachweisen und Einlassdauer einzukalkulieren. Ein verspäteter Einlass ist nur zu festgesetzten Zeiten im Vorstellungsverlauf möglich.

Die Vorstellung findet ohne Pause statt.

Bitte beachten Sie, dass es in der Stiftsruine auch im Sommer kühl sein kann und denken Sie an warme Kleidung.

Bitte verzichten Sie darauf, große Taschen und Rucksäcke mitzubringen, es gibt keine Garderobe oder Abgabemöglichkeit vor Ort. Zu Ihrer Sicherheit führen wir am Einlass Taschenkontrollen durch und bitten dafür um Ihr Verständnis.

Einen barrierereduzierten Zugang zur Stiftsruine finden Sie am Eingang B gegenüber dem Staudengarten; dort befindet sich auch die Sanitätsstation. Wenn Sie Hilfe zum Erreichen Ihres Platzes benötigen, unterstützen Sie unsere Mitarbeiter gerne.

Programmheft
Die vollständige Besetzung, viele Bilder und interessante Zusatzinformationen finden Sie im Programmheft. Sie erhalten es an der Theaterkasse oder bei unseren Platzanweiserinnen für 5,00 Euro.

Kulinarisches
Unser Festspielpark - Das Foyer im Grünen
Lassen Sie sich verzaubern von einem Park, der zum Flanieren und Verweilen einlädt. Das beliebte gastronomische Angebot ist in diesem Jahr eingeschränkt verfügbar. Dennoch können Sie an einem Sitzplatz unter stimmungsvoll beleuchteten Bäumen und nach entsprechender Luca-Registrierung einen prickelnden Sekt, ein gutes Glas Wein und kulinarische Kleinigkeiten genießen.

Für Fragen oder Auskünfte steht Ihnen die Miterbeiter*innen der Kartenzentrale telefonisch unter 06621 - 640 200 oder persönlich an der Theaterkasse zur Verfügung. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Team der Bad Hersfelder Festspiele


Stand 23.7. 21
 

Weitere Informationen

Hilfsaktion für Hochwasser-Opfer!

Ensemble- und Team-Mitglieder der Bad Hersfelder Festspiele sammeln für den guten Zweck und bis zum 28.7. haben unsere Besucher bereits 20.000 Euro gespendet. Diese Betrag wurde bereits überwiesen.

Ausserdem versteigern wir selbstgestaltete Kunstwerke von Götz Schubert, Daniela Ziegler, Henry Maske und vielen anderen Prominenten.

Eigentlich war alles ganz anders gedacht: Anlässlich des 70. Bestehens der Bad Hersfelder Festspiele malen und gestalten die Festspiel-Stars und prominente Förder*innen Bilder für eine Geburtstags-Versteigerung, deren Erlös für die Produktion des Familienstückes im kommenden Jahr genutzt werden sollte.
Dann ereignete sich die verheerende Hochwasser-Katastrophe in Deutschland, die zahlreiche Menschenleben forderte, ganze Ortschafften verwüstete und unsagbares Leid über die Bewohnerinnen und Bewohner brachte. Sofort war klar, dass Ensemble– und Team-Mitglieder helfen wollen.
„Die erschreckenden Bilder aus den deutschen Hochwassergebieten und die Not, die dort bei den Menschen herrscht, haben uns umdenken lassen. Der gesamte Betrag, den wir aus der Geburtstags-Versteigerung der Festspiele einnehmen, geht an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe‘“, sagt Festspiel-Intendant Joern Hinkel. „Wir haben darüber alle Künstlerinnen und Künstler informiert, und natürlich haben alle diesen Gedanken sehr unterstützt.“
Den Erlös der Versteigerung, die ab sofort unter dem Link https://www.bad-hersfelder-festspiele.de/versteigerung.html startet, werden die Bad Hersfelder Festspiele an das “Aktionsbündnis Katastrophenhilfe“ (ein Zusammenschluss der Hilfsorganisationen DRK, Caritas, Unicef und der Diakonie) überweisen. Darüber hinaus starten die Ensemble- und Team-Mitglieder der Bad Hersfelder Festspiele noch Sammelaktionen unter den Festspielbesucher*innen nach den Aufführungen. Die Erlöse dieser Spendenaktionen werden ebenfalls dem ,,Aktionsbündnis Katastrophenhilfe“ zugeführt.

Abla Alaoui, Daniela Ziegler, Hannes Hellmann, Gerit Kling, Stephan Schad, Roland Riebeling, Elisabeth Degen und Pierre Sanoussi-Bliss sind nur einige der vielen Schauspieler*innen, die für die Versteigerung ein Bild gestaltet haben. Aber auch prominente Gäste und Unterstützer der Bad Hersfelder Festspiele haben ,,ihre Kunstwerke“ geschickt – zum Beispiel Henry Maske, Petra Roth, Michael Roth, Jule Gölsdorf, Dieter Voss und viele andere.

Die Stiftsruine in Öl und in Aquarell, Szenen aus HAMLET, dem CLUB DER TOTEN DICHTER oder Erinnerungen an die DREIGROSCHENOPER … - alle Künstlerinnen und Künstler haben ein besonderes Kunstwerk mit ihren ganz persönlichen Assoziationen zu den Bad Hersfelder Festspielen mit der beeindruckenden Freilichtbühne in der weltweit größten romanischen Kirchenruine geschaffen. Die phantasievollen und ganz individuellen Werke sind alle handsigniert.

,,Wir freuen uns auf hoffentlich zahlreiche Gebote für den guten Zweck! Ich wünsche mir, dass eine größere Summe zusammenkommt, um den Menschen in Not helfen zu können“, erklärt Joern Hinkel.

Die Festspiele danken dem Unternehmen „Rhön-Sprudel“, das die Leinwände für die Kunstaktion gestiftet hat.

Weitere Informationen

Die NACHTEULEN sind wieder da!

2019 begeisterte Gastgeber Dominic Mäcke mit seinen Gästen zum ersten Mal die Fans der Late-Night-Show und wird auch in diesem Jahr wieder dazu einladen.

Die NACHTEULEN fliegen jeweils am Samstag ab 23:45 Uhr in der Stiftsruine ein! 

Dominic Mäcke servierte Haselnussschnaps und bringt damit am Samstag, den 31. Juli alle Ensemblemitglieder der EXTRAWURST in Plauder- und Spiellaune. Es werden also Carsten Hentrich, Dirk Hoener, Parbet Chugh, Laura Puschek und Johann Anzenberger zu Gast sein.

Es gelten die bekannten Corona-Regeln für die Stiftsruine.

Eintritt 10 Euro.

 

Weitere Informationen

Das Festspielbuch zum Jubiläum

EIN UNGLAUBLICHER ZAUBER
70 Jahre Bad Hersfelder Festspiele

ist der Titel des Buches der Bad Hersfelder Festspiele zum Jubiläum.

Das Buch mit mehr als 100 Seiten und vielen schönen und auch noch nie gesehenen Bildern lassen
aufregende und besondere Festspielmomente Revue passieren.

Ob Schauspiel oder Musical, große Stars oder besonders beeindruckende Menschen: Das Buch weckt Erinnerungen und erzählt unterhaltend und kurzweilig von großen aber auch von heiteren Szenen auf und hinter der Bühne.

Ein „must-have“ – nicht nur für Festspielfans!

Sie bekommen es im Ticket-Service am Markt (auch per Mail, Fax oder telefonische Bestellung), an der Abendkasse im Stiftsbezirk, in der Hoehlschen Buchhandlung in der City-Galerie und im Hotel am Kurpark. Es kostet 20 Euro.

Weitere Informationen

Hersfeldpreise für Götz Schubert, Till Timmermann und Nico Kleemann

Herzlichen Glückwunsch!

Der Große Hersfeldpreis 2021 wird verliehen an Götz Schubert für seine Darstellung des Lehrers John Keating in Joern Hinkels Inszenierung der Bühnenfassung des Filmklassikers DER CLUB DER TOTEN DICHTER. Mit seiner ersten Rolle in der Stiftsruine wird er zur prägenden Figur der 70. Festspiele.
Götz Schubert brilliert als nachdenklicher und überaus couragierter Lehrer für englische Literatur. Er zeichnet das Psychogramm eines klugen, charismatischen Mannes, den seine innere Haltung, die Kraft von Worten und die Magie der Poesie leiten. Schubert zeigt die erschreckende Aktualität eines Lehrers aus vergangenen Zeiten, der sich mit Rückgrat und Heiterkeit über die kleinlichen Regeln enger Denkmauern hinwegsetzt.
Sein perfektes Instrumentarium schauspielerischer Mittel setzt Schubert unaufdringlich ein. Damit lässt er den anderen Ensemblemitgliedern Raum, ihre Rollen zu gestalten. Dank seiner Glaubwürdigkeit schenkt er dem Publikum das Miterleben der Bühnenfigur. Die zeitlose, lässige Eleganz seines Spiels unterstreicht die Ernsthaftigkeit Keatings. Gerade in den eindringlich gespielten filigran-leisen Momenten entsteht eine Wahrhaftigkeit, die noch lange nachhallt.

Hersfeldpreis für Till Timmermann und Nico Kleemann
Der Hersfeldpreis 2021 wird verliehen an Till Timmermann als Neil Perry und Nico Kleemann als Todd Anderson in Joern Hinkels Inszenierung der Bühnenfassung des Filmklassikers DER CLUB DER TOTEN DICHTER.
Den jungen Schauspielern gelingt bei ihrem Hersfeld-Debüt die differenzierte Darstellung zweier unterschiedlicher Charaktere auf dem Weg zur Selbstfindung. Till Timmermann verkörpert mitreißend und erschütternd den an den rigiden Karriereplänen seines Vaters scheiternden Sohn. Nico Kleemann berührt mit seiner Wandlung vom scheuen Duckmäuser zum selbstbewussten, mutigen Jugendlichen.
Jeder der beiden Darsteller kreiert einen magischen Moment: Timmermann beim Spiel im Spiel als Puck aus Shakespeares SOMMERNACHTSTRAUM, Kleemann als Initiator des finalen Aufbegehrens gegen das rigide Schulsystem und als Huldigung für Keating, der die Schüler eigenständiges Denken lehrte. Timmermanns Neil Perry wird zum tragischen Helden, Kleemanns Todd Anderson zur ermutigenden Identifikationsfigur.
Nico Kleemann und Till Timmermann vereinen erfrischende Spielfreude und darstellerisches Können.

Die undotierten Hersfeldpreise werden von der Stadt Bad Hersfeld und der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine alljährlich vergeben. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Vergabe der Preise. Die Hersfeldpreis-Jury: Martina Mattick-Stiller (ZDF/3sat), Bettina Fraschke (HNA/Vorsitzende der Jury), Christoph Brandner (Fuldaer Zeitung), Hermann Diel (hr) und Pit Rampelt (ZDF).

Weitere Informationen


Zum Nachrichten-Archiv
Gefördert von Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien" title="Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst Landkreis Hersfeld-Rotenburg Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld
- Anzeige -

Unsere Hauptsponsoren

Alle Partner


Bitte klicken Sie, um die interaktive Google Map anzuzeigen.
Dabei werden personenbezogene Daten wie Ihre IP-Adresse an Google übertragen.


Dies setzt voraus, dass Sie unsere Cookies "Komfortfunktionen" akzeptieren.

BAD HERSFELDER FESTSPIELE

Am Markt 1
36251 Bad Hersfeld

 

TICKET SERVICE

E-Mail senden
(0 66 21) 64 02 00

© Bad Hersfelder Festspiele. Alle Rechte vorbehalten. // Layout & Design: roe-designz.com, Bad Hersfeld // Programmierung & CMS: mirumedia | die internetagentur, Ludwigsau